eNewsletter Wegweiser Bürgergesellschaft 15/2015 (15.10.2015)



Meldungen aus der Bürgergesellschaft

15. Oktober 2015

Politik bei uns: Onlineportal für Kommunalpolitik

Kategorie: Bürgerbeteiligung, Demokratie und Bürgergesellschaft

Das neue Internetportal »Politik Bei Uns« hat sich das Ziel gesetzt, Kommunalpolitik in ganz Deutschland transparent zu machen. Es versteht sich als ein »offenes Ratsinformationsystem« und möchte zugleich ein »effektives Werkzeug für interessierte Bürger/innen, recherchierende Journalist/innen, ehrenamtliche Politiker/innen« sein. Auf der Webseite können Straßen bzw. Stadtteile gesucht werden, zu denen dann städtische Dokumente wie Anträge, Ratsvorlagen oder Beschlüsse dokumentiert sind. So lässt sich beispielsweise erfahren, welche politischen Beschlüsse zum Bau der kommunalen Mehrzweckhalle geführt haben und welche Partei gegen den Ausbau der Straßenbahn gestimmt hat. Kenntnisse über die lokalen Politik- und Verwaltungsstrukturen, die den Informationszugang sonst erheblich erschweren, sind nun keine Voraussetzung mehr; gefundene Dokumente können sofort eingesehen werden. Zur Zeit sind vor allem Informationen aus einigen Berliner Bezirken und Kommunen aus NRW zugänglich.

Weitere Informationen

15. Oktober 2015

Engagementpreis NRW: Interkulturelles Miteinander – Buntes Engagement leben

Kategorie: Bürgerschaftliches Engagement, Demokratie und Bürgergesellschaft, Inter- und multikulturelle Angelegenheiten

Das Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes NRW lobt in Kooperation mit der NRW-Stiftung erneut den Engagementpreis NRW aus. Unter dem Motto »Interkulturelles Miteinander – Buntes Engagement leben« werden in diesem Jahr Projekte gesucht, welche die gesellschaftliche Vielfalt in NRW abbilden, in einem partnerschaftlichen Miteinander bürgerschaftliches Engagement fördern und interkulturelle Begegnungen in und durch Engagement ermöglichen. Die Auslobung richtet sich an Vereine, Stiftungen und Bürgerinitiativen sowie an öffentliche Einrichtungen aus Nordrhein-Westfalen. Das Ministerium für Arbeit, Integration und Soziales des Landes NRW vergibt im Rahmen des Wettbewerbs den Sonderpreis »Ehrenamtliche Flüchtlingshilfe« für eine besonders gelungene Initiative bzw. für ein Projekt, in dem Menschen verschiedener kultureller Hintergründe – Flüchtlinge, Alteingesessene und/oder neue Anwohner – gemeinsam Engagement leben. Die NRW-Stiftung vergibt zudem einen weiteren Sonderpreis für eine besonders gelungene Initiative von ehrenamtlichen Heimatvereinen oder Naturschutzgruppen, die vorbildliche Integrationsarbeit leisten. Bewerbungen für die aktuelle Ausschreibung sind bis zum 8. November 2015 möglich.

Weitere Informationen

15. Oktober 2015

BBE: Neue Themenseiten online

Kategorie: Bürgerschaftliches Engagement, Demokratie und Bürgergesellschaft, Inter- und multikulturelle Angelegenheiten

Ab sofort stehen zwei neue Themenseiten auf der Webseite des Bundesnetzwerks Bürgerschaftliches Engagement (BBE) zur Verfügung. Die im Rahmen des Handlungsfeldes »Migration und Teilhabe« erstellte Seite »Engagement von und für Flüchtlinge« dient als Vernetzungs- und Unterstützungspunkt der Engagierten. Sie bietet weiterführende Informationen, Hinweise zu Flüchtlingshilfe-Portalen sowie Hilfen für Helfer/innen. Auf der zweiten Themenseite zum Thema »Demokratiestärkung im ländlichen Raum« werden aktuelle Geschehnisse, Veranstaltungshinweise und nützliche Materialien rund um das Thema gesammelt. Zudem bietet die Themenseite die Rubrik »Diskurse« an, in der Positionspapiere, Handlungsempfehlungen und Fachliteratur veröffentlicht werden. Zusätzlich werden auch interessante Akteur/innen aus dem Themenfeld vorgestellt. 

Weitere Informationen

15. Oktober 2015

Freiwilligenagenturen: Thementag Flüchtlingsengagement

Kategorie: Bürgerschaftliches Engagement, Inter- und multikulturelle Angelegenheiten

»Endlich ankommen? Wie das Engagement von und für Flüchtlinge gelingen kann«: Unter diesem Titel hatten die Bundesarbeitgemeinschaft der Freiwilligenagenturen (bagfa) und die Stiftung Mitarbeit im September 2015 Freiwilligenagenturen zu einem Thementag nach Berlin eingeladen. Im Mittelpunkt der Veranstaltung standen Informationen rund um das Thema Flüchtlingshilfe sowie die Darstellung von Praxisbeispielen aus Freiwilligenagenturen. Eine Umfrage der bagfa unter Freiwilligenagenturen hatte gezeigt, dass ein großer Anteil im Bereich der Flüchtlingsarbeit aktiv ist, teilweise auch schon über einen längeren Zeitraum. Mit den Praxisbeispielen wurden ehrenamtliche Sprachhelfer/innen oder Mentorenprojekte vorgestellt, aber auch Ansätze von Freiwilligenagenturen für neue Wege in der Koordination von unterschiedlichen Akteuren in der Kommune aufgezeigt. Es wurde deutlich: Freiwilligenagenturen können die aktuellen Herausforderungen nutzen, um die eigene Rolle als lokale und regionale Informations-, Beratungs- und Netzwerkstelle für bürgerschaftliches Engagement zu stärken.

Weitere Informationen

15. Oktober 2015

Praxisleitfaden: Engagement und Sicherung der Daseinsvorsorge im Ländlichen Raum

Kategorie: Bürgerschaftliches Engagement, Demokratie und Bürgergesellschaft, Wohnen/ Wohnumfeld/ Konsum/ Verkehr

Das Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR) hat seit November 2103 in einem Forschungsvorhaben untersucht, wie zivilgesellschaftliches Engagement in Ländlichen Räumen zur Sicherung der Daseinsvorsorge beitragen kann. Ein aus dem Projekt entwickelter Leitfaden zeigt nun, wie sich Bürgerinnen und Bürger bei der Erbringung einer bürgergerechten Daseinsvorsorge engagieren und wie Kommunen dies fördern und unterstützen können. Der Leitfaden beschreibt neue kooperative Ansätze sowie Finanzierungs- und Betreiberstrukturen, mit denen soziale und kulturelle Infrastrukturangebote bereitgestellt werden. Der Praxisleitfaden richtet sich in erster Linie an die Bürgerinnen und Bürger, die ihre Ideen und ihre Expertise einbringen möchten. Darüber hinaus adressiert er Vertreter aus Kommunalverwaltungen und -politik, Stiftungen, Wohlfahrtsverbänden und Unternehmen. Der Praxisleitfaden kann kostenfrei beim BBSR angefordert werden.

Weitere Informationen

15. Oktober 2015

Maecenata: Schriftenreihe zu Zivilgesellschaft und Engagement

Kategorie: Bürgerschaftliches Engagement, Demokratie und Bürgergesellschaft, Wissenschaft/ Technikgestaltung

Das Maecenata Institut bietet mit der neuen elektronischen Schriftenreihe »Observatorium« kurze Analysen, Positionen und Diskurse zu Zivilgesellschaft, Engagement und Philanthropie. Die deutsch- oder englischsprachigen Texte kommen aus den Feldern Policy und Research. Die ersten vier Ausgaben 2015 stehen online zum Abruf bereit. Themen sind unter anderem die Entwicklung der Zivilgesellschaft in Deutschland und die Frage »Was ist gemeinnützig?«. Über einen Newsletter können Hinweise auf neue Veröffentlichungen aus der Reihe abonniert werden.

Weitere Informationen

Im Fokus: Forum für Bürgerbeteiligung und kommunale Demokratie 2015

15. Oktober 2015

Bürgerbeteiligung in gesellschaftlichen Konfliktfeldern: Chancen, Hindernisse, Widersprüche

Kategorie: Bürgerbeteiligung, Demokratie und Bürgergesellschaft

Ob Stadtentwicklung, Stromtrassenführung oder kommunale Verkehrsprojekte: Mit Hilfe von Bürgerbeteiligungsprozessen sollen tragfähige und breit akzeptierte Lösungen für gesellschaftliche und politische Herausforderungen erarbeitet werden. In der alltäglichen Praxis können sich vor Ort jedoch schnell konflikthafte und spannungsreiche Situationen verschärfen, wenn gegensätzliche Interessen aufeinanderstoßen oder Missverständnisse und Machtungleichgewichte den Dialog und die Suche nach Kompromiss und Konsens erschweren. Vor diesem Hintergrund diskutierten im September 2015 etwa neunzig Teilnehmerinnen und Teilnehmer des diesjährigen »Forums für Bürgerbeteiligung und kommunale Demokratie« kontrovers und konstruktiv die Chancen, Hindernisse und Widersprüche, die sich mit der Beteiligung der Bürgerinnen und Bürger an gesellschaftlichen Konfliktthemen verbinden. Die Tagung fand zum 20. Mal in Kooperation zwischen der Stiftung Mitarbeit und der Ev. Akademie Loccum statt. Ein bunter Rückblick auf die Tagung mit zahlreichen Materialien aus Vorträgen und Werkstätten steht in Kürze zur Verfügung.

Weitere Informationen

15. Oktober 2015

Bürgerausstellungen in konfliktären Beteiligungsprozessen: Praxisbeispiele und Einsatzmöglichkeiten

Kategorie: Bürgerbeteiligung, Demokratie und Bürgergesellschaft

Im Vergleich zu bereits in den 1970er Jahren entwickelten und bekannteren Beteiligungsmethoden wie Planungszellen oder Zukunftswerkstätten ist die sog. Bürgerausstellung eine noch eher neue Beteiligungsmethode. Sie wurde Mitte der 1990er Jahre zunächst im Rahmen der Lehre zu gemeindepsychologischer Feldforschung entwickelt. Die Bürgerausstellung beteiligt verschiedene Interessengruppen, indem sie ihre Perspektiven, Meinungen und Vorschläge in Bezug auf ein Problem oder einen Konflikt präsentiert. In den vergangenen 15 Jahren sind in Deutschland, aber auch in anderen Ländern, etliche Bürgerausstellungen durchgeführt worden. Dr. Birgit Böhm, Leiterin der Akademie für Partizipative Methoden am Berliner nexus-Institut, stellt in ihrem Gastbeitrag die informelle Methode vor und zeigt, wieso sie besonders in konfliktären Beteiligungsprozessen erfolgreich Anwendung finden kann. 

Boehm, Birgit:Die Bürgerausstellung als Beteiligungsmethode in gesellschaftlichen Konfliktfeldern(67 KB)
15. Oktober 2015

Richtlinie VDI 7000: Neuer »Management-Leitfaden« für frühe Öffentlichkeitsbeteiligung

Kategorie: Bürgerbeteiligung, Demokratie und Bürgergesellschaft, Unternehmen und Engagement

Wie blicken Wirtschaftsakteure auf Bürgerbeteiligung? Lange Zeit betrachteten private und öffentliche Vorhabenträger die rechtlich vorgeschriebene Einbeziehung der Öffentlichkeit in die Planung ihrer Industrie- oder Infrastrukturprojekte als notwendiges Übel. Doch angesichts einer steigenden Zahl von Protesten und Konflikten bei der Planung und Realisierung von neuen Projekten wandelt sich dieser Blick. Für Unternehmen gehört Bürgerbeteiligung nicht mehr nur zum professionellen Risikomanagement; immer mehr Unternehmen lernen, dass sie durch Bürgerbeteiligung zu einer besseren und breiter legitimierten Planung gelangen können. Doch wie können Vorhabenträger eine frühe Öffentlichkeitsbeteiligung zu einem integrierten Teil des Projektmanagements in Industrie- und Infrastrukturprojekten machen? Seit kurzem bietet eine Richtlinie des Vereins Deutscher Ingenieure (VDI) eine Antwort auf diese Frage. Dr. Volker Brennecke, Koordinator »Gesellschaft und Innovation« beim VDI, erläutert im Gespräch die Ziele und Inhalte der Richtlinie und beschreibt, welche Herausforderungen sich daraus für die Unternehmen ergeben.

Zum Videogespräch

15. Oktober 2015

Potsdam: Ein Wohnungsunternehmen im Dialog mit den Bürger/innen

Kategorie: Bürgerbeteiligung, Demokratie und Bürgergesellschaft, Unternehmen und Engagement, Wohnen/ Wohnumfeld/ Konsum/ Verkehr

Die Schaffung und Erhaltung von ausreichendem, bezahlbarem und aktuellen Standards entsprechendem Wohnraum ist ein zentrales Thema in sehr vielen Kommunen. Wohnungsunternehmen spielen dabei eine wichtige Rolle. Doch wie sieht es mit der Beteiligung der Bürger/innen an entsprechenden Sanierungs- und Entwicklungsmaßnahmen aus? Jörn-Michael Westphal, kaufmännischer Geschäftsführer der ProPotsdam GmbH und Sprecher der Geschäftsführung der GEWOBA Wohnungsverwaltungsgesellschaft Potsdam mbH zeigt in seinem Beitrag anhand erfolgreicher Beteiligungsprozesse in der Landeshauptstadt Potsdam damit zusammenhängende Herausforderungen, Chancen und Rahmenbedingungen aus Sicht eines kommunalen Wohnungsunternehmens auf.

Westphal, Jörn-Michael:Ein kommunales Wohnungsunternehmen im Dialog mit den Bürger/innen: Herausforderungen, Chancen und Rahmenbedingungen(63 KB)

Publikationen und Veranstaltungen

15. Oktober 2015

Publikation: Wegweiser Solidarische Ökonomie

Kategorie: Demokratie und Bürgergesellschaft, Ökonomie/ Arbeit/ Beruf, Publikationen

Solidarische Ökonomie hat viele Gesichter. Sie umfasst Ideen und Konzepte einer Wirtschaft, die nicht auf Gewinnerzielung ausgerichtet ist, sondern menschliche Bedürfnisse erfüllt. Der Wegweiser gibt Einblicke in verschiedene aktuelle Ansätze wie Genossenschaften, Soziale Ökonomie, Social Business, Commons, Feministische Ökonomie und Care, Degrowth und andere. Dabei kommen auch kritische Perspektiven nicht zu kurz. Potentiale und Grenzen werden ebenso benannt, wie Vereinnahmungen ideeller Ziele zu kommerziellen oder politisch fragwürdigen Zwecken. Zusätzlich werden Praxisbeispiele aus verschiedenen Lebensbereichen vorgestellt. Bei allen Unterschieden dieser Ansätze und Praxen haben sie gemeinsam, dass die Menschen und ihre sozialen Beziehungen die Basis dieses solidarischen Wirtschaftens sind.

Voß, Elisabeth / NETZ für Selbstverwaltung und Selbstorganisation e.V. (Hrsg.): Wegweiser Solidarische Ökonomie. Anders Wirtschaften ist möglich! 2. aktualisierte und wesentlich erweiterte Auflage,  205 S., 10,00 Euro, ISBN 978-3-940865-33-5

Information und Bestellung

15. Oktober 2015

Publikation: Partizipation kompakt

Kategorie: Bürgerbeteiligung, Demokratie und Bürgergesellschaft, Publikationen

Partizipation steht im Zentrum sozialer Berufe. In allen Arbeitsfeldern ist demokratische Beteiligung gefragt: Wie kann man mit den Menschen arbeiten anstatt für sie? Was bedeutet Partizipation und wie wird sie in der Praxis umgesetzt? Dieses übersichtliche, bunte und mit zahlreichen Grafiken aufgelockerte Lehrbuch bringt anspruchsvolles Fachwissen für Studierende und Praktiker/innen verständlich und schnell auf den Punkt: Warum Partizipation wichtig ist, wie man sie von »Beteiligung light« unterscheidet und worauf es in der Praxis ankommt. Aufbauend auf dem Modell der Partizipationspyramide werden komplexe Zusammenhänge leicht nachvollziehbar vermittelt. Zahlreiche Praxisbeispiele zeigen, wie Partizipation gelingt.

Straßburger, Gaby/ Rieger, Judith (Hrsg.): Partiziaption kompakt. Für Studium, Lehre und Praxis sozialer Berufe. Weinheim und Basel 2014, 252 S., Print: 14,95 Euro, ISBN 978-3-7799-2969-7

Information und Bestellung

15. Oktober 2015

Veranstaltungshinweise

Zahlreiche Veranstaltungen sind im Veranstaltungskalender des Wegweisers Bürgergesellschaft zu finden. Besonders hinweisen möchten wir dieses Mal auf:

4.-5.11.2015 in Lübeck: Zukunft braucht alle - lokal und global
Netzwerk21 Kongress

9.11.2015 in Frankfurt: Praxisforum gemeinnütziger Mittlerorganisationen für Corporate Citizenship
Praxisforum von UPJ

  • Anerkennungskultur
  • Bürgerbegehren
  • Bürgerentscheid
  • Bürgergesellschaft
  • Bürgerkommune
  • ...
  • Service Learning
  • Sozialkapital
  • Stiftungen
  • Volksentscheid
  • Zivilgesellschaft

  • Listenpfeil-Symbol Gesamtes Glossar