Nachbereitung

Wenn die Projektaktivitäten erfolgreich umgesetzt worden sind und Sie (hoffentlich) die Projektziele erreicht haben, haben Sie es fast geschafft. Bei geförderten Projekten bildet die die Abgabe des Abschlussberichts und der Abrechnung einen Schlusspunkt. Wenn diese letzte Hürde genommen ist, atmen viele Projektmanager/innen auf. Bei selbstorganisierten Projekten gibt es selten einen solchen formalen Schlusspunkt. Denken Sie daran, dass Sie möglicherweise eine Reihe von Dingen erledigen müssen, wenn sich das Projekt dem Ende nähert.

Abrechnung

Auch wenn es keine förmliche finanzielle Berichterstattung gegenüber einer fördernden Einrichtung gibt, müssen Sie alle Belege, die im Rahmen des Projekts entstanden sind, archivieren und aufheben. Wenn Sie in einem Verein arbeiten, dann sollten Sie bedenken, dass Sie Projekte in jedem Fall intern abrechnen müssen. Vereinbaren Sie ein Treffen mit der Person, die für die Vereinskasse zuständig ist. Kontrollieren sie gemeinsam, ob alle entsprechenden Belege vorliegen und alle Rechnungen oder Auslagen beglichen worden sind. Dies dient zum einen Ihrer eigenen Absicherung gegenüber Ihren Vereinskolleg/innen. Zum anderen kann ein Verein, dessen Buchführung nicht stimmt, Schwierigkeiten mit dem Finanzamt bekommen.

Dokumentation

Archivieren Sie Unterlagen und Dokumente, die im Verlauf des Projekts entstanden sind, und bewahren Sie sie auf. Falls Ihre Gruppe oder Ihre Organisation ein Archiv hat, bringen Sie die Unterlagen dorthin bzw. laden Sie sie hoch.

Arbeitsergebnisse teilen

Haben Sie im Verlauf des Projekts Dinge erarbeitet, die für andere Menschen (z. B. ihre Mitstreiter/innen) nützlich sein könnten, machen Sie diese Dinge anderen zugänglich. Es wäre doch schade, wenn die Früchte Ihrer Arbeit in einem Archiv vergammelten. Sie können zum Beispiel Dokumente und Bilder in einem internen Netzwerk verfügbar machen.

Berichterstattung

Die Ergebnisse Ihres Projekts können für die Öffentlichkeitsarbeit Ihres Vereins oder Ihrer Gruppe hilfreich sein. Veröffentlichen Sie einen kurzen Bericht auf der Website Ihrer Organisation. Machen Sie Ihr Projekt sichtbar! Dabei können Sie auch die tollen Fotos verwenden, die Sie im Verlauf des Projekts aufgenommen haben. Auch für Jahres- oder Tätigkeitsberichte oder andere Veröffentlichungen sind Texte und Bilder nützlich. Berichten Sie auch der nächsten Mitgliederversammlung oder dem nächsten Gruppentreffen von Ihrem Projekt.

Evaluation

Wollen Sie die Projektarbeit einer abschließenden Bewertung unterziehen, können Sie am Ende des Projekts eine Phase der Evaluation einplanen, um Daten zu erheben oder vorhandenes Material auszuwerten. Vielleicht stellt sich Ihnen die Frage, was Sie in Zukunft besser machen können. Wenn Sie das aus eigenem Interesse tun, ist die Chance sogar hoch, dass Sie dabei tatsächlich neue Erkenntnisse gewinnen. Bedenken Sie aber, am Ende eines Projekts ist bei vielen Beteiligten »die Luft raus«. Die Motivation, sich noch mit Projektinhalten zu befassen, ist gering. Dies gilt möglicherweise auch für Sie selbst. Achten Sie also darauf, dass der Aufwand möglichst gering ist.

Danke sagen!

Wie bereits erwähnt: Am Ende eines Projekts ist häufig ein wenig die Luft raus. Vergessen Sie jedoch keinesfalls: Bedanken Sie sich bei allen, die Ihnen geholfen oder Sie unterstützt haben, z. B. bei Mitarbeiter/innen, freiwilligen Mitstreiter/innen, Unterstützer/innen, Sponsoren. Dies gebietet einerseits der Anstand. Andererseits gewährleistet es, dass diese Menschen Ihnen wohlwollend gegenüber stehen, wenn Sie sie zu einem späteren Zeitpunkt erneut um Unterstützung oder Mitarbeit bitten.

Das Ende feiern

Es ist befriedigender, wenn Sie das Ende Ihres Projekts feiern, als wenn es einfach vorbei ist. Laden Sie Ihre Mitstreiter/innen oder Kolleg/innen ein. Feiern Sie eine wilde Party. Oder kochen Sie etwas gemeinsam. Wenn Sie ein Projekt weitgehend im Alleingang bestritten haben, dann belohnen Sie sich mit einem Kinobesuch, einem freien Tag oder etwas anderem, dass Ihnen Spaß macht.

Mastodon