Checkliste II

Die angestrebten Maßnahmen werden schließlich unter den Aspekten »Problem & Lösung« sowie »Umwelten« überprüft:

Problem & Lösung

  • Inwieweit sind die geplanten und zu entwickelnden Aktivitäten und Maßnahmen für die beabsichtigte Lösung des Problems geeignet?

Umwelten

  • Inwieweit sind die geplanten Maßnahmen geeignet für die beabsichtigten Wirkungen bei den Umwelten, also bei jenen Gruppen oder Personen, die die Initiative erreichen möchte?

Der Aktions- und Maßnahmenplan konkretisiert die formulierte Strategie. Jetzt ist klar, was in welcher Reihenfolge zu tun ist, wer hierfür jeweils verantwortlich und wer zu beteiligen ist. Die Verantwortlichen können nun zur Tat, aber noch nicht zur Aktion schreiten, denn bislang haben sie sich ja nur mit den Vorbereitungen und Begleitumständen befasst. Vor der Durchführung der Aktion oder Maßnahme (in der nächsten Phase) muss diese zunächst konzipiert und im Detail geplant und gestaltet werden.

Wurden gute und angemessene Ideen gefunden, werden sie in ein entsprechendes Konzept gefügt. Die Konzeption einer Aktion ist abgeschlossen, eine Maßnahme ist entwickelt, wenn z.B.

  • für die Aktion die Gestaltungselemente und der Ablaufplan im Detail stehen;
  • für den Rundbrief das redaktionelle und gestalterische Konzept fertig ist,
  • für eine Veranstaltung die Inhalte, Referentinnen und der Regieplan feststehen;
  • für die Realisation einer Maßnahme durch Dritte der Auftrag präzise definiert wurde.