Chronologische Übersicht

Der Heinrich – Ideenpreis der Heinrich-Böll-Stiftung NRW

Seit 2004 vergibt die Heinrich Böll-Stiftung NRW jährlich den Ideenpreis »Der Heinrich«. Im Sinne ihres Namensgebers will der Preis Projekten, Aktionen, Kampagnen, Initiativen, Vereinen, Agenda-Gruppen stärkere Beachtung verschaffen. Der Preis dient der nachhaltigen Ermutigung der erfolgreich Aktiven und als Ermunterung zu gesellschaftlichem Engagement.

Veranstaltet von Heinrich-Böll-Stiftung NRW
Reichweite Nordrhein-Westfalen
Teilnehmende

Ein »Preis-Ausschreiben« ist bis auf Weiteres nicht vorgesehen. Anregungen und Vorschläge von Mitgliedern und Umfeld der Stiftung für mögliche Preisträger/innen nimmt die Jury entgegen. Sie entscheidet über Kontaktaufnahmen bzw. Absagebegründungen.

Bewerbungsfrist Bewerbungen können fortlaufend einegereicht werden.
Bewerbungskriterien

Kriterien für die Nominierung und den Preisgewinn können sein: neue und ungewöhnliche, möglichst modellhafte Kooperationen; Aktivierung von Nachahmern durch frische Ideen und Originalität; neue, vor allem bürgerschaftliche Beteiligungsformen; inspirierende künstlerische Impulse; hervorstechende soziale, ökologische oder kulturelle Aspekte; der nachhaltige Charakter der Projekte.

Preis Skulptur »Der Heinrich« von Felix Droese
Weitere Informationen

Neben der würdigen Bekanntgabe der Preisträger auf dem jährlichen Böll-Forum-NRW inszeniert die Heinrich Böll Stiftung NRW am Wirkungsort der Preisträger eine Veranstaltung.

Kontakt
Heinrich Böll Stiftung NRW
Frau Iris Witt
Graf-Adolf-Straße 100
40210 Düsseldorf
Telefon: (02 11) 93 65 08 22
Iris.Witt@boell-nrw.de
Link http://www.boell-nrw.de/de/der-heinrich