So wird Inklusion gemacht! Ein Mut machendes Beispiel aus Dörfern im Osten der Slowakei

In der Slowakei machen die Roma etwa zehn Prozent der Bevölkerung aus, viele leben in bitterer Armut ohne Strom und fließendes Wasser. Die große Mehrheit im Land ist den Roma gegenüber negativ eingestellt. Thomas Handrich widmet sich in seinem Gastbeitrag der Roma-Minderheit in der Slowakei. Er identifiziert als einen Erfolgsfaktor der lokalen Konfliktbearbeitung die kontinuierliche, ehrliche und empathische Zusammenarbeit zwischen allen Bevölkerungsgruppen, die in der Lage ist, gegenseitiges Misstrauen abzubauen, Vertrauen zu schaffen und so für die Romno den Teufelskreis von Armut und Perspektivlosigkeit zu durchbrechen.