Medinetze: Über die ehrenamtliche medizinische Versorgung von Menschen ohne Krankenversicherung

Medinetze oder Medibüros sind Nichtregierungsorganisationen, die sich für die medizinische Versorgung von Menschen ohne geregelten Aufenthaltsstatus oder ohne Krankenversicherung einsetzen. Patienten ohne Papiere werden von den Medinetz-Mitgliedern an Ärzte, Krankenhäuser oder Hebammen vermittelt, welche sie ggf. kostenlos behandeln. In Deutschland ist die Zahl der Medinetze in den letzten Jahren kontinuierlich gewachsen, zurzeit sind etwa 40 Initiativen im gesamten Bundesgebiet aktiv. Sophie Pauligk stellt in ihrem Gastbeitrag die Arbeit der ehrenamtlich getragenen Medinetze vor.