Grundlagen & Leitlinien

  • Zahlreiche Modellfiguren

    Bürgerbeteiligung meint die Partizipation der Bürger/innen an politischen Entscheidungs- und Planungsprozessen. Sie hilft, die Legitimation politischer Entscheidungen auf eine möglichst breite Basis zu stellen. Wir zeigen, warum und wozu Bürgerbeteiligung nötig ist und wie sich Bürgerbeteiligung als gesellschaftliche Ressource besser nutzen lässt. 

  • Ein Junge blickt durch eine Lupe

    Bürgerbeteiligung muss bestimmten Standards genügen, wenn sie demokratische Anforderungen erfüllen und für alle Beteiligten zufrieden stellend und gewinnbringend sein soll. Es ist deshalb notwendig, sich bei der Umsetzung von partizipativen Verfahren über die wesentlichen Anforderungen an eine gute Bürgerbeteiligung zu verständigen.

  • Ein junger Mann weist die Richtung

    Kommunale Beteiligungskultur entwickelt sich am besten durch konkrete Beteiligungspraxis. Immer mehr Kommunen in Deutschland erstellen deshalb vor Ort Leitlinien, Handlungsempfehlungen oder andere verbindliche Regelungen zur kommunalen Bürgerbeteiligung. Sie schaffen einen Rahmen für den anhaltenden Dialog zwischen Verwaltung, Politik und Bürgerschaft.