• Freiwilligensurvey 2014: 31 Mio. Menschen engagieren sich in Deutschland

    31 Millionen Menschen engagieren sich in Deutschland ehrenamtlich in ihrer Freizeit. Das ist ein zentrales Ergebnis des neuen Freiwilligensurveys 2014. Der Freiwilligensurvey ist die größte Untersuchung zur Zivilgesellschaft und zum freiwilligen Engagement in Deutschland. Er wird vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend in Auftrag gegeben und seit 1999 alle fünf Jahre zur Verfügung gestellt.

  • Kooperation von Haupt- und Ehrenamtlichen: Ein Leitfaden für die Praxis

    Die Zusammenarbeit zwischen Hauptamtlichen und Freiwilligen gehört in vielen zivilgesellschaftlichen Organisationen zum Alltag. Ein neuer Handlungsleitfaden zeigt nun am Beispiel der Handlungsfelder Pflege, Sport und Kultur, wie die in der Praxis nicht immer einfache Kooperation zwischen Haupt- und Ehrenamtlichen zukünftig noch besser gelingen kann. Der auf einer Studie des Bundesfamilienministeriums basierende Leitfaden ist als Download oder kostenfreie Printversion erhältlich.

  • Transparenzregister: EU startet öffentliche Konsultation

    Seit 2011 betreibt die EU ein Register, in das sich Brüsseler Lobbyist/innen eintragen können. Sie verpflichten sich damit zu einem transparenten und ethischen Umgang mit den Mitgliedern von EU-Parlament und Kommission. Nun hat die EU-Kommission eine öffentliche Konsultation zur Weiterentwicklung des Transparenzregisters gestartet. Bürgerinnen und Bürger sowie NGOS können sich online bis zum 01.06.2016 an der Umfrage beteiligen.

  • Studie: Öffentliche Räume in Innenstädten mit Partizipation beleben

    Sowohl die Innenstadt als auch der öffentliche Raum sind zentrale Handlungsfelder der Stadtentwicklung. Eine vom Bundesinstitut für Bau- Stadt- und Raumforschung (BBSR) in Auftrag gegebene Studie zeigt jetzt: Um die öffentlichen Räume in ihren Innenstädten zu beleben, müssen Kommunen insbesondere Partizipation und Mitwirkung groß schreiben.

  • Eine Personengruppe trifft sich im in der Natur

    Bürgerschaftliches Engagement hat viele Facetten. Ob Ehrenamt im Verein, freiwilliges Engagement in einer Initiative oder das gemeinsame Eintreten für ein bestimmtes Anliegen: in vielen Lebensbereichen gestalten Bürgerinnen und Bürger durch ihr freiwilliges Engagement die Gesellschaft mit.

  • Eine Demonstration auf einem Marktplatz

    Demokratie lebt von der Beteiligung ihrer Bürgerinnen und Bürger an politischen Entscheidungs­prozessen. Akteure in Beteiligungs~prozessen können neben Bürgerinnen und Bürgern auch Kommunen, Länder, Bund wie auch wirtschaftliche und zivilgesellschaftliche Akteure sein.

  • Wir informieren mit aktuellen Meldungen, dem eNewsletter des Wegweisers Bürger~gesellschaft und mit weiteren Datenbanken über Neuigkeiten, Termine, Veranstaltungen sowie Wettbewerbe und Förderpreise in den Bereichen Bürgergesellschaft und Bürgerschaftliches Engagement.