Pressematerialien

Bereiten Sie ausführliche Unterlagen vor. Hier gilt die Regel: lieber zu viel Material als zu wenig. Sämtliche Druckschriften und sämtliche für die Presse geeignete Nachrichten sollten Sie den Journalisten/ innen zur Verfügung stellen. Eine Möglichkeit der Information sind reine Roh-Materialien, die von der Presse selbst ausgewertet und verarbeitet werden:

Symbol: »Beispiel« (Hand mit ausgestrecktem Zeigefinger)
  • Tagungsmappen
  • vorliegende Referate, am besten mit einer Kurzzusammenfassung
  • wichtige Vorinformationen
  • mögliche Ansprechpartner/ innen
  • Statements und Beschlüsse, am besten mit einer Kurzzusammenfassung.

Wenn Sie eine/n erfahrene/n Zeitungsschreiber/in in Ihrem Team haben, können Sie selbst Akzente setzen durch

Symbol: »Beispiel« (Hand mit ausgestrecktem Zeigefinger)
  • fertig formulierte Pressemeldungen zu aktuellen Veranstaltungsereignissen.
  • zündend formulierte »Feuilleton-Artikel« über die Tagung und das inhaltliche Fachgebiet. Solche Artikel sollten kurz und aktuell sein und eine möglichst zugkräftige Überschrift (wichtig!) haben.

Je nach Größe der Tagung lassen sich die Pressematerialien durch Fotos (13x18, s/w, glänzend) ergänzen: die Örtlichkeiten der Tagung, Referenten und prominente Teilnehmer (Politiker!), Sehenswürdigkeiten, Einrichtungen und Betriebe, die während der Tagung besichtigt werden. Das Bildmaterial sollte rechtzeitig zur Verfügung stehen und kann ebenso wie die gedruckten Unterlagen der Presse entweder direkt oder über beauftragte Nachrichten- und Journalistenbüros zur Verfügung gestellt werden.