Exordium

»Enthüllen« Sie nun das Plakat mit Ihrer Vortragsgliederung und lassen Sie dieses Plakat während des ganzen Vortrages sichtbar hängen – es wird Ihr größter Spickzettel sein.

Grundsätzlich gilt als gestalterisches Mittel:

Symbol: »Tipp« (eine stilisierte Glühbirne)

»Enthüllen« erzeugt Aufmerksamkeit

Es ist das so genannte »Christkindl-Prinzip«, ein wesentliches Gestaltungselement jeder »Bescherung«, und nicht nur zur Weihnachtszeit. Wenn Sie Ihre Gliederung vor Beginn »offen« aufhängen, liest sie jeder Teilnehmer, sobald er den Raum betritt. Wenn Sie nun beginnen, erzählen Sie etwas, was alle schon wissen – und das ist ein langweiliger Anfang. Weitaus spannender ist es, wenn vor Beginn der Veranstaltung ein »verhülltes« – weil halb hochgebundenes – Plakat zu sehen ist. Nun entfernen Sie, nachdem Sie Ihr Thema genannt haben, die Abdeckung und können sicher sein: die volle Aufmerksamkeit aller ist in diesem Moment auf Ihr Plakat fokussiert. Ein Vorteil zu einem Zeitpunkt, an dem Sie Beachtung notwendig brauchen: Am Anfang Ihrer Präsentation. Lassen Sie also auch Anschauungsmittel »plötzlich« erscheinen (und ebenso plötzlich verschwinden). Ein Tuch zur Abdeckung oder eine offene Schuhschachtel (bei Zauberern die sog. »Servante«) leisten hier vorzügliche Dienste.

Blicken Sie freundlich in Richtung des Publikums und zeigen Sie nacheinander auf die einzelnen Unterpunkte Ihres Vortrags (mit der Hand oder auch einem Zeigestock), während Sie diese Punkte nennen:

  • »Zuerst zeige ich Ihnen an einem typischen Fall, wann Selbsthilfe notwendig wird und gebe einen Überblick über die Selbsthilfe-Szene..., dann werde ich Ihnen das Aufgabenprofil der KISS vorstellen..., und am Ende werden Sie alle verstehen, welche Bedeutung die KISS für den Rhein-Sieg-Kreis schon hat und noch haben könnte...«
  • »Ziel meines Vortrags ist, Ihnen einen Überblick über folgende drei Punkte...«


Ihre Ziele in dieser Phase des Vortrags sind:

  • Strukturierten Überblick bieten und
  • Neugierde/Interesse bei Ihren Zuhörern wecken.

»Alles, was nicht auf einer Seite zusammengefasst werden kann, ist weder durchdacht noch entscheidungsreif.«
(Dwight D. Eisenhower)