Was ist denn das Problem?

Ein Hase steht an einem Wegweiser - solange er nicht weiß, ob er auf dem richtigen Weg ist, nützt die Eile nichts.

Solange wir nur eine begrenzte und unvollständige Wahrnehmung von Wirklichkeit haben, können wir nie sicher sein, ob das, was wir vordergründig oder auf die Schnelle für das Problem halten, auch wirklich das Problem ist. Täuschen wir uns da und sind wir zu schnell, entwickeln wir möglicherweise eine originelle und fantasievolle Lösung, aber leider für das falsche Problem und damit vergeblich.


Ein Beispiel aus einem Zeitungsartikel:

Symbol: »Beispiel« (Hand mit ausgestrecktem Zeigefinger)

Schwierige Liebe
13 Kilometer auf Knien gewandert - Brasilianer wollte Frau zurückholen
SAO PAULO (rtr) – Rund 18 Kilometer auf den Knien hat in Brasilien ein unglücklich Liebender zurückgelegt, um das Herz seiner Verehrten zurückzugewinnen. Passanten und Autofahrer feuerten den Marschierer dabei unterwegs an. Die spröde Schöne ließ sich von dem Marathon auf Knien nicht rühren. Als da Silva ankam, war die Dame außer Haus. Sie will ihren Ex-Freund nicht mehr sehen.

Damit das nicht passiert, sollte man sich am Anfang einige Gedanken zur Analyse und Abgrenzung des Problems in der Kritikphase und zum Problem-Typ machen.