Pinnwandtechnik

Seite 1: Arbeitsweise

Die Pinnwandtechnik - auch Metaplantechnik genannt nach dem Metaplan-System der Gebr. Schnelle, Quickborn - ist eine Moderationstechnik, und als solche kann sie bei einer ganzen Reihe von Kreativitätstechniken eingesetzt werden. Die Darstellung hier kann nur einen Überblick verschaffen und weder die einschlägige Fachliteratur (a.a.0.), noch Moderatorenschulungen ersetzen.

Eine Gruppe moderieren heißt, die Meinungs-, Willensbildungs- und Entscheidungsprozesse in einer Gruppe zu organisieren, ohne die Gruppe inhaltlich zu beeinflussen. Moderieren ist immer dann geboten, wenn die Gruppe »mehr weiß« als der Gruppenleiter (im umgekehrten Fall wird vom Leiter Wissen vermittelt, d.h. er doziert bzw. präsentiert).

Die Pinnwandtechnik kann zum Moderieren sinnvoll eingesetzt werden, wenn es darum geht:

  • Gemeinsam in der Gruppe Strategien und Maßnahmen zu entwickeln und damit ein Problem zu lösen;
  • Betroffene zu Beteiligten zu machen;
  • Meinungen objektiv einzuholen;
  • Willensbildungsprozesse und Entscheidungsfindungen transparent und nachvollziehbar zu machen;
  • Erwartungen, Wünsche, Kenntnisse, Erfahrungen von Teilnehmern einzusammeln und sichtbar zu machen;
  • Diskussionen effizienter zu machen;
  • Störungen und Probleme in der Gruppe zu besprechen;
  • von den bearbeiteten Prozessen authentische Protokolle zu erstellen.

Um diesen inhaltlich neutralen Ablauf zu organisieren, braucht es einen Moderator, dessen Aufgabe es ist, diese Prozesse zu initiieren und für die Bearbeitung geeignete Methoden bereitzustellen. Der Moderator ist allein für die Methode, nicht aber für die fachlichen Inhalte verantwortlich.

Die Pinwandtechnik benötigt für ihren effizienten Einsatz einige materielle Voraussetzungen:

  • Stelltafeln mit einer weichen Arbeitsfläche aus Styropor, Kork oder Wellpappe (1,50m x 1,25m), in die leicht Nadeln gesteckt werden können (=Pinwand); Packpapierbögen in der Größe der Arbeitsfläche, mit denen die Pinwände bespannt werden,
  • pastellfarbene Papierkarten in verschiedenen Formaten (rechteckig, rund, oval) und Größen, auf die geschrieben wird,
  • Filzstifte, Pinwandnadeln, Klebepunkte, Klebestifte, Scheren usw. Dieses Material kann selbst zusammengestellt, aber auch von einschlägigen Fachfirmen bezogen werden.

Die Arbeitsweise sieht so aus, dass der Moderator für die Sitzung einen dem Thema, den Teilnehmern und der verfügbaren Zeit angemessenen Ablaufplan erstellt. Diese Dramaturgie ist der »rote Faden« (nicht der Inhalt!), mit dem der Moderator die Aussprache zu einem Ziel und Ergebnis lenkt. Sie sollte von den Teilnehmern nicht diskutiert oder gar umgestoßen werden.

Grundlage der Zusammenarbeit sind Regeln, die vom Moderator eingeführt werden. Er muss darauf achten, dass sie auch eingehalten werden.