Bedingungen und Prinzipien gelingender Kooperation

Aus den Ergebnissen des Projekts »Gelingende Kooperation im Sozialraum« ergeben sich Bedingungen von außerhalb der Kooperationsbeziehungen, die zum Gelingen von Kooperationen beitragen können sowie fünf zentrale Prinzipien, die bei der systematischen Vorbereitung von Kooperation helfen und Leitlinien für das Gelingen von Kooperation bieten.

  • Das Forschungsprojekt »Gelingende Kooperationen im Sozialraum« (GeKo) wird hier vorgestellt. Besonderes Kennzeichen des Projektes ist, dass während der Forschung durchgehend der Dialog mit der Praxis gesucht wurde, um die Forschungsergebnisse möglichst anwendungsnah aufzubereiten.

  • Neben verfügbarer Arbeitszeit und Ressourcen tragen bestimmte Bedingungen, die außerhalb der Kooperationsbeziehungen liegen, zu deren Gelingen bei: belastbare persönliche Beziehungen zwischen Akteur/innen, feste Kommunikationsstrukturen wie z.B. feste Gremien, Austausch über die Kooperation selbst und transparenter Umgang mit Informationen.

  • Fünf Prinzipien helfen bei der systematischen Vorbereitung von Kooperation und bieten Leitlinien für das Gelingen von Kooperation: Bestandsaufnahme des lokalen Netzwerkes, Umgang mit informellen Kontakten, regelmäßige und transparente Kommunikation, klare Strukturen und Aufgabenverteilung, zu Begin gemeinsam ausgehandelte, geteilte Ziele.