Zielakzeptanz

Unser (operatives) Ziel für diese Phase lautet: An ihrem Ende haben wir unser Ziel in wenigen ganzen Sätzen formuliert. Es kann in einem noch zu bestimmenden Zeitraum von uns gemeinsam verfolgt und erreicht werden, leitet unser Handeln im weiteren Organisationsprozess, und ob wir es erreicht haben, werden wir anhand definierter Merkmale überprüfen können.

Die Formulierung des Zieles wird das Ergebnis einer intensiven Kommunikation zwischen den Gruppen- bzw. Organisationsmitgliedern sein. Das Menü für die Zielphase konzentriert sich auf die Aspekte »Problem & Lösung« sowie »Umwelten«, während die übrigen Aspekte in der nächsten, der Strategie – Phase, zur Geltung kommen.

Checkliste zur Formulierung des Ziels

Problem & Lösung

  • Wie lautet das letztendlich angestrebte Ziel, die angestrebte Lösung? Geht es um die ersatzlose Beseitigung des Problems?
  • Gibt es akzeptable Kompromisse, Alternativen?
  • Was sind mögliche Zwischenziele?

Ressourcen

  • Welche Verhaltensänderungen oder -bestätigungen werden bei den relevanten Umwelten, den involvierten Gruppen hinsichtlich des Ziels angestrebt?

Schließlich sollten Prüfmerkmale herausgearbeitet werden, anhand derer später festgestellt werden kann, ob das in dieser Phase festgelegte Ziel tatsächlich erreicht wurde. Es empfiehlt sich, solche Erfolgskriterien zu benennen, da sich sonst erfahrungsgemäß im Laufe der Zeit die Maßstäbe verschieben und so Erfolge nicht mehr als solche wahrgenommen werden. Die Leitfrage zur Erarbeitung solcher Erfolgs- bzw. Prüfkriterien kann etwa lauten:

  • Woran werden wir feststellen können, dass wir unser Ziel erreicht haben?
  • Woran werden unbeteiligte Dritte bemerken, dass sich in unserem Sinne etwas verändert hat?