Exkurs: Budget und Finanzen

Seite 2: Projektförderung, Budget

Projektförderung

Ein weit verbreitetes Missverständnis über Fördermittel besagt, dass Organisationen sie beantragen können, um sie dann flexibel auszugeben. Zum Beispiel, um ihre regulären Aktivitäten zu finanzieren.

Diese Annahme trifft in den meisten Fällen nicht zu. In der Regel werden durch institutionelle Geber Projekte von Organisationen gefördert, nicht die Organisationen selbst. In den wenigsten Fällen kommen Einrichtungen in den Genuss einer institutionellen Förderung. Meistens handelt es sich um eine Projektförderung.

Sie müssen genau darlegen, welche Kosten in dem geplanten Projekt entstehen. Die Finanzmittel, die für ein Projekt zur Verfügung gestellt werden, dürfen nur für die Durchführung des Projekts verwendet werden. Zu nichts anderem. Entsprechend muss auch der Finanzplan des Antrags gestaltet sein. Ausgaben, die nichts mit dem Projekt zu tun haben, haben in dem Budget des Projekts nichts zu suchen.

Sollten Ihre Organisation doch in den Genuss einer institutionellen Förderung kommen oder eine andere Finanzspritze erhalten, die Sie nach Gutdünken verwenden dürfen, dann freuen Sie sich. Das ist selten.

Was ist ein Budget?

Ein Budget ist ein Plan von Einnahmen und Ausgaben. Bei einer Projektförderung bestehen die Einnahmen zur Gänze oder anteilig aus der Geldsumme, um die Sie sich bewerben. Diese Summe nennt man auch Zuwendung, Finanzhilfe, Zuschuss oder Fördersumme.

Weiterhin sollen Sie angeben, wofür Sie das eingenommene Geld ausgeben werden. Das sind die Ausgaben.

Symbol: »Beispiel« (Hand mit ausgestrecktem Zeigefinger)

Für ein Nachhilfeprojekt eines gemeinnützigen Vereins sollen Materialien für die gezielte Förderung von Kindern mit Lese-Rechtschreib-Schwäche angeschafft werden. Die Organisation stellt einen Antrag bei einer Stiftung. Das Budget des Projekts sieht so aus:

Einnahmen
Angeforderte Finanzhilfe der Stiftung 1.000 €
Einnahmen insgesamt 1.000 €
Ausgaben
100 Lehrbücher (Einzelpreis 10 €) 1.000 €
Ausgaben insgesamt 1.000 €

 

 

Bei manchen Fördermittelanträgen können Sie das Budget des Projekts (in gewissen Grenzen) selber festlegen. So könnten Sie sich bei einer Förderstiftung, die dies zulässt, um 1.000 €, 10.000 € oder um 20.000 € bewerben – je nachdem, was Sie vorhaben. Die Stiftung prüft dann, ob die Summe dem Projektinhalt angemessen ist.

Andere Einrichtungen fördern mit einer festen Summe, z. B. 5.000 Euro. Dann sind die (zu erwartenden Einnahmen) für das Projekt genau 5.000 Euro.

Die Ausgabenseite des Projekts ist spannender und komplizierter: Sie listen all das auf, für das Sie Geld benötigen. Vorgefertigte Budgettabellen unterscheiden oft verschiedene Kategorien von Kosten (wie Personalkosten, Sachkosten, Honorarmittel), unter denen Sie dann verschiedene Posten aufzählen können.