Exkurs: Budget und Finanzen

Seite 4: Kofinanzierung

Was können Quellen für Kofinanzierung sein? Beispiele sind:

  • Stiftungen und andere fördernde Einrichtungen,
  • Zuschüsse von staatlichen Einrichtungen,
  • Eigenmittel des Antragstellers,
  • Spenden und Sponsoring.


Greifen wir noch einmal auf das obige Beispiel des Unterrichtsmaterials zurück. Sie bewerben sich bei einem anderen Geber. Dieser verlangt eine Kofinanzierung in Höhe von mindestens 10 % des Gesamtbudgets. Andernfalls kann keine Förderung beantragt werden. Glücklicherweise findet sich ein edler Spender, der Ihnen 100 Euro für das Projekt zur Verfügung stellt. Das Budget sieht jetzt so aus:

Einnahmen
Angeforderte Finanzhilfe 900 €
Private Spende 100 €
Einnahmen insgesamt 1.000 €
Ausgaben
100 Lehrbücher (Einzelpreis 10 €) 1.000 €
Ausgaben insgesamt 1.000 €


Die Fördersumme, die Sie durch den Geber erhalten, beträgt 900 €. Der Geber verlangt, dass Sie bereits im Antrag erläutern, wie Sie die Kofinanzierung aufbringen werden (nämlich in Form einer Spende; Sie legen eine Absichtserklärung des Spenders bei). Weiterhin verlangt der Geber während des Projekts einen schriftlichen Nachweis darüber, dass Sie diese Spende erhalten haben. Noch verrückter: Bei der Abrechnung des Projektes müssen Sie belegen, dass Sie 1.000 € ausgegeben haben – obwohl der Geber Ihnen nur 900 € gegeben hat! Dies verwirrt viele Menschen. Machen Sie sich einfach klar, dass die Kofinanzierung auf die Einnahmenseite des Projekts gehört.

 

Beispiel für eine Kofinanzierung

Eine fördernde Einrichtung, die Ihnen solche Zahlenspiele abverlangt, ist die Europäische Union. Das Thema Kofinanzierung ist bei EU-Antragstellungen von zentraler Bedeutung.

Die schlechte Nachricht ist, dass es in der Praxis zu großen organisatorischen und administrativen Problemen führt, wenn die Kofinanzierung auf diese Weise nachgewiesen werden muss. Denn dieses Prinzip besagt: Ich gebe Dir Mittel, aber nur, wenn jemand anderes auch etwas zum Projekt beisteuert. Außerdem will ich für all diese Vorgänge einen schriftlichen Beleg. Das macht die Dinge kompliziert. Komplizierte Dinge führen oft zu Schwierigkeiten: es kann einfach mehr schief gehen. Stellen Sie sich vor, der Spender entscheidet sich nach der Bewilligung des Projekts anders und spendet doch nicht. Eine Absichtserklärung gibt Ihnen übrigens keinerlei Handhabe.

Die gute Nachricht ist: Wenn Sie die Zusammensetzung der zwei Torten in der Grafik verstanden haben, dann haben Sie die Logik verstanden, die dem Budget eines großen EU-Projekts zugrunde liegt.

Die Regeln für Kofinanzierung und deren Nachweis können sehr unterschiedlich sein. Wichtig für die Erstellung des Antrags ist:

  • Finden Sie heraus, ob eine Kofinanzierung erbracht werden muss, und wenn ja, in welcher Höhe.
  • Klären Sie, welche Art von Kofinanzierung akzeptiert wird.
  • Wenn Sie eine Kofinanzierung nachweisen müssen, dann kümmern Sie sich frühzeitig darum, dass diese Kofinanzierung rechtzeitig zur Verfügung steht.
  • Besonders wichtig: Klären Sie unbedingt, in welcher administrativen Form der Nachweis der Kofinanzierung erfolgt.
Symbol: »Wichtig« (ein Ausrufezeichen in einem blauen Kreis)

Nehmen Sie das Thema »Kofinanzierung« sehr ernst, und holen Sie gegebenenfalls kompetenten Rat ein. Zahlreiche größere Projektanträge scheitern und laufende Projekte kommen in große Schwierigkeiten, weil der Nachweis der Kofinanzierung Probleme bereitet. In jedem Fall können Sie sich glücklich schätzen, wenn Sie in Ihrem Antrag keine Kofinanzierung nachweisen müssen.