Gimmicks

Ein Gimmick ist eine lustige kleine Beigabe. Stellen Sie sich vor, Sie sind eine Evaluatorin. Sie prüfen im Auftrag eines Gebers die Bewerbungen von Organisationen und bewerten diese. Vor Ihnen auf dem Schreibtisch liegen Dutzende von Papieren. Text, Text und nochmals Text, den Sie lesen müssen. Manche dieser Schriftstücke sind nicht originell. Sie denken: Manchmal ist das Leben anstrengend.

Doch plötzlich fällt ihr Blick auf etwas Buntes: Eine Organisation hat ihrem Antrag eine Foto-Collage beigelegt. Sie ist liebevoll gestaltet und stellt die Arbeit der Organisation dar. Sie schauen sich die Fotocollage an, denn Sie sind auch nur ein Mensch und brauchen hin und wieder etwas Abwechselung. Wahrscheinlich wird Ihnen diese Organisation im Gedächtnis bleiben.

Für Sie als Bewerber/in heißt das, dass sich die Adressaten durchaus freuen, wenn Sie etwas zusätzliches Material beilegen, das lustig, bunt oder interessant ist, oder am besten alles gleichzeitig. Ein Gimmick könnte sein:

  • ein kleiner Gegenstand,
  • Fotos oder grafisch gestaltete Unterlagen,
  • ein ausgedruckter Screenshot von einer Website,
  • eine CD oder DVD,
  • das Foto eines Modells,
  • Arbeitsproben aus thematisch verwandten Vorgängerprojekten.

Ihrer Kreativität sind keine Grenzen gesetzt. Die Beigabe sollte allerdings mit dem beschriebenen Projekt zu tun haben. Das Ziel des Gimmicks ist es, Aufmerksamkeit zu erregen, indem Sie Ihre Projektinhalte oder die Aktivitäten Ihrer Organisation kreativ veranschaulichen.

Symbol: »Beispiel« (Hand mit ausgestrecktem Zeigefinger)

Ein Beispiel: Eine Organisation hat das Ziel, auf einer städtischen Brachfläche einen neuen Gemeinschaftsgarten zu eröffnen (»Community Gardening«). Dieser soll gemeinsam mit den Anwohnern und Anwohnerinnen bewirtschaftet werden. Die Organisation bewirbt sich zu diesem Zweck auf Fördermittel. Was könnte diese Organisation den Dokumenten beilegen, um Ihre Idee zu veranschaulichen?

Zwei Möglichkeiten sind:

  • Fotos eines bereits bestehenden Gemeinschaftsgartens, auf dem zu sehen ist, wie lachende Bürger/innen gerade ein Beet umgraben.
  • Eine bunte Skizze, die schematisch die geplante Gestaltung des Gartens darstellt (»So könnte es aussehen.«)

In vielen Fällen ist es sogar charmant, wenn ein Gimmick »per Hand« gestaltet ist. Wichtig ist, dass es bunt und interessant ist und innerhalb von ein paar Sekunden seine Wirkung entfaltet. Das macht zum Beispiel die Beigabe von Filmen etwas riskant: Es besteht die Gefahr, dass die Adressaten sie sich nicht anschauen.

Symbol: »Wichtig« (ein Ausrufezeichen in einem blauen Kreis)

Übertreiben Sie es nicht und verwenden Sie Gimmicks sparsam. Gerade bei größeren Projektideen kann eine ganze Menge Material zusammenkommen: die Antragsunterlagen, die einzureichenden Bescheinigungen (Absichtserklärungen von Partnern, Auszug aus dem Vereinsregister), zusätzliche Grafiken (Organigramm und Zeitplan) und so weiter. Es geht nicht darum, dem Geber einen riesigen Präsentkorb zusammenzuschnüren. Halten Sie Maß. Im übrigen wird das Gimmick nichts bewirken, wenn der Rest Ihrer Bewerbung mangelhaft gestaltet ist.

Noch ein kurzer Hinweis: Sollte die fördernde Einrichtung eine Online-Prozedur für die Antragstellung verwenden, dann schränkt das Ihre Handlungsmöglichkeiten ein. Aber Ihnen fällt sicherlich etwas ein.