Die Arbeit am Antrag planen

Seite 3: Zusammenarbeit, Vorlagen, gemeinschaftliches Schreiben

Nützliche Instrumente oder Arbeitsmethoden, die Sie anwenden können:

  • Telefonkonferenzen,
  • Interne E-Mail-Verteiler,
  • Web-Telefonie und Chat-Software,
  • File-Sharing-Services,
  • webbasierte Tools zum gemeinschaftlichen Arbeiten.

Bedenken Sie bei ihrer Zeitplanung, dass in manchen Ländern ein anderes Verständnis von Zeit vorherrscht. Wenn ein deutscher Projektmanager eine E-Mail herumschickt mit dem Vermerk »absolut dringend und sofort zu erledigen« (mit drei Ausrufezeichen), dann wird das in manchen Kulturen eher als lockere Aufforderung verstanden. Berücksichtigen Sie bei Ihrer Planung kulturelle Besonderheiten.

Vorlagen

Es ist hilfreich, wenn Sie bei der Antragstellung auf Anträge zurückgreifen können, die in dem Programm gestellt worden sind, in dem Sie sich bewerben wollen. Am Besten ist es natürlich, wenn es sich um Anträge handelt, die bewilligt worden sind.

Aber auch abgelehnte Anträge können hilfreich sein. Wenn der Geber seine Anträge nach einem bestimmten Verfahren evaluieren lässt, erhalten Antragsteller/innen manchmal schriftliche Rückmeldungen oder Bewertungen. Dort steht zum Beispiel, was den Evaluatorinnen und Evaluatoren gefallen hat (oder auch nicht) oder mit wie vielen Punkten ein Antrag bewertet wurde.

Dieses Material ist Gold wert. Es kann Ihnen helfen, Fehler zu vermeiden und in den wichtigen Bereichen »zu punkten«. Fast alle Geber veröffentlichen Informationen über die Antragstellung und die Förderprioritäten. Erfahrungsgemäß lernen Antragsteller/innen die »wirklich entscheidenden Dinge« erst aus einem bewilligten (oder abgelehnten) Projektantrag.

Natürlich werden solche Anträge von den Besitzern und Besitzerinnen eifersüchtig gehütet, aber wenn Sie gute Kontakte haben, dann erhöht das die Chance, dass Ihnen jemand einen alten Projektantrag zur Verfügung stellt.

Auch Anträge aus verwandten Programmen können hilfreiche Vorlagen sein. Aber Vorsicht! Fördermittelprogramme unterscheiden sich stark voneinander. Selbst die einzelnen Fördermaßnahmen oder Calls innerhalb eines Programms weisen große Unterschiede auf.

Symbol: »Tipp« (eine stilisierte Glühbirne)

Wenn Sie Ihren ersten Antrag schreiben, dann sollten Sie versuchen, den ein oder anderen vergleichbaren Antrag zu lesen. Dadurch bekommen Sie ein Gefühl, »wie so etwas aussehen kann«.

Gemeinschaftliches Schreiben

Prosaisch betrachtet ist ein Projektantrag ein mehr oder weniger umfangreiches Dokument. Noch einfacher ausgedrückt: ein langer Text. Die Herausforderung besteht darin, dass in den meisten Fällen mehrere Leute an diesem Text mitarbeiten: Ihre Kollegen, Ihre Vorgesetzten, Ihre Kooperationspartner.

Nicht selten führt dies dazu, dass Sie irgendwann auf eine Textdatei blicken werden, die von verschiedenen Leuten überarbeitet worden ist und aufgrund des »Überarbeiten / Änderungen nachverfolgen« -Modus Ihres Textverarbeitungsprogramms in voller Farbenpracht erstrahlt. Man kann schnell den Überblick über die verschiedenen Versionen des Dokuments verlieren.
wichtig

Symbol: »Wichtig« (ein Ausrufezeichen in einem blauen Kreis)

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, einen Text gemeinschaftlich zu erstellen. Keine davon stellt einen Königsweg dar. Wichtig ist, dass Sie die gemeinschaftliche Schreibarbeit von Anfang an planen und dass irgendwo die Fäden zusammenlaufen. Am besten bei Ihnen.