Stiftungen

Seite 1: Allgemeine Informationen, Förderprioritäten

Eine Stiftung ist eine Einrichtung, die einen bestimmten Zweck verfolgt. Dazu steht Ihr dauerhaft Kapital zur Verfügung. Aus den Erträgen dieses Stiftungsvermögen werden die laufenden Ausgaben bestritten, wie z. B. die Finanzierung der Stiftungsstruktur oder die Förderung von Projekten.

Es ist übrigens ein weit verbreiteter Irrtum, dass alles gesagt ist, wenn eine Institution als »Stiftung« firmiert. Hinter diesem Begriff verbirgt sich eine Vielzahl von Rechtsformen. So ist etwa die Robert Bosch Stiftung eine GmbH, während die Heinrich-Böll-Stiftung in Form eines gemeinnützigen Vereins organisiert ist. Falls Ihnen die Auseinandersetzung mit dem deutschen Steuerrecht Freude bereitet, dann könnten Sie zur Abwechselung die juristischen Grundlagen des deutschen Stiftungswesens studieren.

Operative und fördernde Stiftungen

In der Praxis ist die Frage nach der Rechtsform einer Stiftung weitgehend uninteressant. Eine andere Unterscheidung ist für Sie bedeutsamer, nämlich ob es sich um eine operative Stiftung oder eine Förderstiftung handelt.

  • Eine operative Stiftung investiert ihr Budget in ihre eigenen Projekte und Aktivitäten.
  • Eine Förderstiftung hingegen unterstützt andere Organisationen, Projekte oder Einzelpersonen, die in ihrem Sinne tätig sind.


Natürlich kann eine Stiftung auch operativ und fördernd zugleich tätig sein. Auch eine operativ tätige Stiftung sucht sich manchmal Partner für die Umsetzung ihrer Aktivitäten. Die Partnereinrichtung profitiert dann finanziell oder in anderer Form von der Zusammenarbeit.

Lange Rede, kurzer Sinn: Nicht alle Stiftungen fördern. Wenn Sie an eine Stiftung herantreten wollen, dann sollten Sie zuerst überprüfen, ob die Stiftung überhaupt die Möglichkeit anbietet, sich  um eine Förderung zu bewerben. Wie es so schön auf der Website der Bertelsmann-Stiftung heißt: »Die Bertelsmann Stiftung arbeitet gemäß ihrer Satzung ausschließlich operativ und nicht fördernd. Sie vergibt daher keine Stipendien und unterstützt auch keine Projekte Dritter. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass Förderanträge nicht bearbeitet werden können.«

Die gute Nachricht ist, dass die Mehrzahl der Stiftungen in Deutschland fördernd tätig ist.

Förderprioritäten

Die nächste Frage ist, welche Stiftung als Förderer Ihrer Organisation oder Ihrer Projekt infrage kommt. Das hängt in hohem Maße von den Zielen und den Themenschwerpunkten der Stiftung ab. Die Website informiert in der Regel darüber, in welchen Themenbereichen die Stiftung tätig ist. Manche Stiftungen beschränken sich in ihrer Arbeit zudem auf ein bestimmtes geographisches Einzugsgebiet.

Symbol: »Beispiel« (Hand mit ausgestrecktem Zeigefinger)

Ein kurzer Blick auf die Website der Dietmar-Hopp-Stiftung genügt, um festzustellen, dass die Stiftung Förderanträge entgegennimmt, also eine Förderstiftung ist. Die Stiftung ist in den Bereichen Medizin, Sport, Bildung und Soziales tätig. Schaut man noch genauer hin, dann stellt man fest, dass es für den Bereich »Soziales« keine Antragsmöglichkeit gibt, da die Stiftung dort ausschließlich operativ tätig ist, wohl aber für die anderen drei Bereiche. Voraussetzung ist allerdings, dass Projekte »einen regionalen Bezug zum Stiftungssitz« haben müssen. Mit anderen Worten: Förderanträge, die nichts mit der »Metropolregion Rhein-Neckar« zu tun haben, sind »zwecklos«.