EU-Fördermittel

Seite 6: Sprache, European English

In welcher Sprache schreiben?

Gerade bei grenzüberschreitenden Kooperationen stellt sich oft die Frage, in welcher Sprache ein Antrag geschrieben sein kann oder muss. Hierfür gibt es in den verschiedenen Programmen unterschiedliche Regeln. Grundsätzlich können EU-Anträge in allen Mitgliedssprachen gestellt werden. Sie können auch einen Antrag mit deutschen Texten nach Brüssel schicken.

In der Regel soll der Antrag in der Arbeitssprache des Projekts verfasst sein. Dies ist einerseist manchmal vorgegeben und andererseits eine inhaltliche Überlegung: Die Gutachter/innen könnten sich die Frage stellen, wie die mitwirkenden Partnerorganisationen die Inhalte des Antrags verstehen sollen, wenn dieser in einer Sprache geschrieben ist, die sie nicht verstehen. Die übliche Arbeitssprache für viele europäische Projekte ist Englisch. Projekte mit einer geringeren transnationalen Komponente, die bei einer nationalen Stelle eingereicht werden, sind oft in der Landessprache verfasst, also z. B. in Deutsch.

Manchmal werden Anträge oder Teile davon in Datenbanken oder Katalogen veröffentlicht, da Sie sich an Teilnehmer/innen aus ganz Europa wenden. Ein Beispiel dafür sind Europäische Weiterbildungsangebote im Programm Lebenslanges Lernen. Potentielle Interessenten für Ihre Maßnahme lesen dann diese Texte. Wenn Sie diese Informationen nur in deutscher Sprache veröffentlichen, schränkt dies den Adressatenkreis ziemlich ein. Besser ist es, wenn Sie die Texte in englischer Sprache, oder besser noch: in zwei oder drei Sprachen veröffentlichen.

European English

Falls Sie einen Antrag in englischer Sprache schreiben wollen oder müssen, so ist der folgende Hinweis vielleicht für Sie beruhigend. Orthographische Korrektheit ist schön – aber nicht unbedingt vonnöten.

Bleiben Sie also locker, wenn Sie englischsprachige Texte verfassen (müssen). Wenn Sie einmal ein europäisches Projekttreffen oder eine europäische Konferenz besucht haben, dann merken Sie sofort, dass das fröhliche Radebrechen zur europäischen Zusammenarbeit dazugehört.

Eine Praktikantin aus England prägte in meiner Agentur dafür einmal den Begriff »European English«. »European English« ist oft auch die Sprache der Antragstellung. The European English is very often not so correctly.

Wenn es Ihnen möglich sein sollte, dann bitten Sie dennoch eine Muttersprachlerin oder einen Muttersprachler, Sie zu unterstützen und Texte zu überarbeiten oder zu übersetzen. Meiner persönlichen Meinung nach wirkt ein fehlerfreier und gut formulierter Antrag überzeugender, aber das ist auch ein wenig Geschmackssache. Because you could be on the wood way with some of the expressions.

Beim Überarbeiten von englischen Texten sollten Sie zwei Dinge unbedingt berücksichtigen:

Symbol: »Wichtig« (ein Ausrufezeichen in einem blauen Kreis)
  • Verständlichkeit: Ihr Antrag könnte Menschen zur Bewertung vorgelegt werden, für die die Sprache des Antrags eine Fremdsprache ist. Aus diesem Grund sollte der sprachliche Stil nicht zu elaboriert sein. Achten Sie darauf, dass die Texte so geschrieben sind, so dass Sie von Menschen mit unterschiedlichen Sprachfähigkeiten verstanden werden können. Einfach schreiben, aber dennoch kompetent wirken – das ist die Kunst.
  • Fachbegriffe aus dem EU-Projektjargon: Das European English beinhaltet Begriffe, die im europäischen Projektmanagement eine bestimmte Bedeutung haben und von allen Beteiligten verstanden werden. Diese Begriffe kennen die oben erwähnten muttersprachlichen Lektorinnen und Lektoren nicht unbedingt. Beispiele sind dissemination oder european added value. Ihre Lektorinnen und Lektoren könnten wohlmeinend auf die Idee kommen, diese Begriffe umzuformulieren oder wegzukürzen. Dies wäre aber ein Fehler. Behandeln Sie diese Begriffe wie Buzzwords. Sie müssen im Antrag gebührend Verwendung finden, auch wenn den Muttersprachlerinnen und Muttersprachlern die Haare zu Berge stehen.