EU-Fördermittel

Seite 5: Antragstellung, Mehrwert

Prozedere der Antragstellung

Die EU ist die Königin der Formalitäten. Wenn Sie eine EU-Antragstellung von vorne bis hinten bewältigt haben, dann kann Sie kein Antragsverfahren mehr erschrecken. Hier einige allgemeine Regeln, die bei EU-Anträgen fast immer zutreffen:

  • Bei der Antragstellung sind Fristen (Deadlines) zu berücksichtigen. Manchmal kann nur einmal im Jahr ein Antrag eingereicht werden.
  • Es müssen für die Antragsstellung vorgefertigte elektronische Formulare verwendet werden, die nach genau festgelegten Regeln ausgefüllt werden müssen.
  • Formale Bedingungen müssen bei der Einreichung des Antrags berücksichtigt werden. Viele Organisationen scheitern an den Formalia.
  • Auch die Prüfung der Anträge ist sehr formal organisiert, mit externen Gutachtern bzw. Gutachterinnen und genau vorgegebenen Prüfkriterien.
  • Sie müssen mit langen Wartezeiten rechnen, während ihr Antrag geprüft und bewertet wird.

Europäischer Mehrwert

In vielen Anträgen taucht die Frage nach dem »Europäischen Mehrwert« oder der »europäischen Dimension« des Projekts auf (»European Added Value« oder auch »European Dimension«). Viele Antragsteller/innen zerbrechen sich den Kopf darüber, was hiermit gemeint ist. Entsprechend schwer fällt es Ihnen, die Frage zu beantworten. In der Regel spielt der Europäische Mehrwert bei der Begutachtung von Anträgen eine große Rolle. Oft muss er in in einem eigenen Textabschnitt im Antrag dargestellt werden. Ferner wird gefordert, ihn bei der Beschreibung des Problems zu berücksichtigen.

Was ist damit gemeint? Stellen Sie sich einfach mal die Frage, warum ein europäischer Staatenverbund Ihr Projekt fördern sollte. Denken Sie europäisch. Hier sind einige Anhaltspunkte, wie Sie den europäischen Mehrwert Ihres Projekts beschreiben können.

  • Mit Ihrem Projekt versuchen Sie, ein Problem zu lösen. Gibt es dieses Problem in anderen europäischen Ländern auch, handelt es sich um eine gemeinsame Herausforderung der europäischen Länder? Führen Sie Belege aus verschiedenen Ländern an, nicht nur aus Deutschland.
  • Kann ein Problem letztendlich nur auf europäischer Ebene gelöst werden? Oder kann durch die europäische Zusammenarbeit ein großer Beitrag zur Lösung eines Problems geleistet werden?
  • Werden Projektinhalte von Organisationen in verschiedenen Ländern gemeinsam entwickelt, unter Berücksichtigung der jeweiligen Besonderheiten? Sind die Lösungsansätze, die Sie entwickeln, übertragbar?
  • Fördern Sie mit Ihren Projektinhalten die interkulturelle Verständigung und wenn ja, wie?
Symbol: »Tipp« (eine stilisierte Glühbirne)

Auch wenn es Ihnen übertrieben erscheinen mag: Zitieren Sie auch in einem kleinen Projektantrag aus offiziellen EU-Veröffentlichungen. Durch den Einsatz von Internet-Suchmaschinen können Sie fast zu jedem Thema eine geeignete EU-Veröffentlichung aufstöbern und Ihre Argumentation damit untermauern.