Wie lernt man Community Organizing?

Seite 4: Gemeinsames Handeln & Aktionen

Phase 3: Gemeinsames Handeln & Aktionen

Schritte und Fragen, die zu klären sindWas ist zu tun und zu bedenken - einige Praxistipps
Gemeinsame Aktionen sollen die Organisation stärken, »Handlungs-Macht« zeigen und allen Beteiligten Spaß machen.
  • Welche Aktion ist geeignet?
  • Was passt zu uns, was können wir gut?
  • Wer? (mit wem)?
  • Wann?(günstiger Zeitpunkt)
  • Wie?
  • Welches Ziel wollen wir erreichen?
Eine mögliche Aktionsform kann auch eine Verhandlung oder eine große Versammlung mit der Person/den Personen sein, die das Problem lösen kann/könnenEin Szenario dafür entwerfen:
  • Wie viele Personen von uns sollten da sein?
  • Wie stellen wir sicher, dass Personen xy kommen werden?An welchem Ort?
  • Wie wird der Raum gestaltet?
  • Wer moderiert?
  • Wer trägt vor?
  • Wie ist die Sitzordnung?
  • Wie wird das Problem dargestellt?
  • Auf welche Fragen soll die eingeladene Person antworten?
Unterstützung organisieren:
  • Wer sind unsere Bündnispartner?
  • Wer hat neben uns auch ein Interesse an der Lösung dieses Problems?
Öffentlichkeitsarbeit gestalten
Wen/Was wollen wir damit erreichen?
  • Vorher klären, worüber berichtet werden soll (Ziel klären)
  • Selbst einen Pressetext schreiben
  • Genau überlegen, ob Presse zu einer Versammlung eingeladen werden soll, oder ob man sie später über die Ergebnisse informiert. (nicht alles der Presse überlassen)
  • Mehrere Schritte (kampagnenmäßig) planen
Verschiedene Formen von Öffentlichkeitsarbeit: Newsletter, Facebook etc.Eine gute Öffentlichkeitsarbeit kann auch eine kleine Aktion sehr wichtig erscheinen lassen. Gute Kontakte zur Presse pflegen
Offenheit für NeuesImmer weiter dafür sorgen, dass mehr Menschen sich aktiv einbringen/beteiligen können
Die Aktion auswerten
  • Was war gut? Was war nicht gut? Wie haben wir uns dabei gefühlt? Was haben wir gelernt? Haben wir unser Ziel erreicht?
  • Ist die Aktion im Einklang mit unseren Werten?