Lebendiges Community Organizing

Seite 3: Ausblick

Bedarfsgerechtes Wohnen im Stadtteil

Wohnen ist ein großes Thema in Hamburg, so auch für unsere Gruppen und die Einwohner/innen in Hamm und Horn. Weil beide Stadtteile sehr zentrumsnah liegen, steigen die Mieten in den letzten Jahren kontinuierlich. Es besteht ein hoher Bedarf an bezahlbaren Wohnungen, die ein Zusammenleben von Menschen aus unterschiedlichen Herkunftsländern oder auch von Menschen mit Handicaps ermöglichen.

Da »Wohnen« ein sehr komplexes Thema ist, werden derzeit Recherchen zu aktuellen Planungen neuer Wohnungsbauprojekte in Hamm, Horn und Billstedt durchgeführt. Hintergrund ist das gesamtstädtische Vorhaben, jährlich 6.000 neue Wohnungen in Hamburg zu bauen.

Derzeit wird eine erste Analyse erstellt über die politischen Instrumente und die Verteilung der Zuständigkeiten und Kompetenzen zwischen Bezirk und Senat bei der Planung und Durchführung der Projekte sowie die Rolle weiterer Akteure (z. B. SAGA/GWG). Diese Informations- und Recherchephase soll zur Erarbeitung realistischer Vorschläge führen, die dann mit den Entscheidungsträgern verhandelt werden können. Gleichzeitig werden Erfahrungsberichte von wohnungssuchenden Mitgliedern gesammelt, um die Lösungsvorschläge insbesondere bei der Planung behindertengerechter Wohnungen weiter zu konkretisieren.

Aktionsteam Carl-Petersen-Straße

Im Stadtteil Hamm gibt es eine Einkaufsstraße mit kleinen Läden zur Nahversorgung. Mehrere der dort ansässigen Geschäfte mussten in den letzten Jahren schließen und standen danach zeitweise länger leer. Das Aktionsteam möchte den sich abzeichnenden Niedergang stoppen und sich dafür einsetzen, diese Straße lebens- und liebenswerter zu gestalten. Dazu gehört es, Ideen umzusetzen wie die überfällige Instandsetzung der Wege, eine bürgerfreundliche Gestaltung der Radwege, Entschleunigung des Durchgangsverkehrs, Parkraumregelungen und Schaffung von Zonen, die zum Verweilen einladen. Dazu werden Bürger befragt, Kooperation mit den Geschäftsleuten und Grundeigentümern gesucht sowie Verhandlungen mit dem Bezirksamt Hamburg-Mitte angestrebt.

Ausblick

Die Erfolge in unserer Arbeit sind der Bürgerplattform Ansporn für den weiteren erfolgsorientierten und engagierten Einsatz im öffentlichen Raum. Die Erweiterung der Plattform durch neue Mitgliedsgruppen, um noch näher am Leben der Bürger/innen der beiden Stadtteile, in ihrer Vielfalt zu sein, ist uns ein wichtiges Anliegen für die nächste Zeit. Gleichzeitig geht die Arbeit an den aktuellen Themen mit großem Engagement weiter. (2)

Symbol: »Adresse« (ein Stift zeigt auf das Adressfeld eines Briefes)

ImPuls-Mitte
c/o alsterdorfer assistenz ost
Treffpunkt Münzburg
Münzweg 8
20097 Hamburg
Tel. (0 15 77) 8 78 15 91
E-Mail: willkommen(at)impuls-mitte.de