3 Fragen zu Vereinsname mit Expertenantworten

Bezeichnung Verein in der Satzung

Muss eine Gesellschaft, die den Status eines eingetragenen Vereins hat, in der Satzung stets als "Verein" bezeichnet werden oder darf die Gesellschaft in der Satzung auch als "Gesellschaft" (... im Folgenden Gesellschaft genannt) bezeichnet werden?

Wenn der Begriff Gesellschaft zum Namen des Vereins gehört (Beispiele: Gesellschaft für deutsche Sprache, Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger) ist die Bezeichnung
"Gesellschaft\" (... im Folgenden Gesellschaft genannt) in der Satzung zulässig.
Ich will allerdings darauf hinweisen, dass Registergerichte mit bestimmten
Namenskombinationen zu Gesellschaft (oder deutsche Gesellschaft) durchaus generell
Probleme für eine Eintragung gesehen haben.
Vielleicht ist es auch ratsam zur Vermeidung von rechtlichen Missdeutungen des Namens für die Satzung durch die Bezeichnung Verein den (Vereins-)charakter hervorzuheben und den Gesellschaftsbegriff eher doch in der Außenwirkung hervorzuheben.

Stand: 20. Mai 2015

Frage zum Zusatz e.V.

Wir sind ein eingetragener Verein, der als XXX e.V. eingetragen ist. Können wir, um den Namen klarer zu gestalten, das e.V. einfach verschieben und uns zum Beispiel XXX - Spaß- und Faschingsclub e.V. nennen ? So haben wir das e.V. einfach verschoben und uns klarer definiert. Ist das ok?

Namenszusätze zu dem im Register eingetragenen Namen mit erläuterndem Charakter sind
durchaus möglich und verbreitet (so weit sie nicht andere Rechte z.B. von anderen
Institutionen verletzen).
Wir raten Ihnen aber die Erläuterungen hinter den gesamten im Register eingetragenen
Namen zu benutzen, in Ihrem Beispiel also: XXX e.V. Spaß und
Fastnachtsgesellschaft.

Stand: 25. November 2015

Vereinsname

Unser Verein ist als gemeinnützig anerkannt und widmet sich u.a. der Verbindung von Wissenschaft und Kunst, und will dies laut Satzung auch in internationaler Vernetzung fördern. Um dieses Anliegen auch im Titel bzw. Untertitel des Vereins deutlich zu machen (und um entsprechend auf Anfragen aus dem Ausland zu reagieren) , möchten wir entweder eine Erweiterung des Namens vornehmen oder einen erklärenden Untertitel führen. Bedarf es hierzu einer Änderung im Vereinsregister oder können wir einen erklärenden Untertitel bzw. die Erweiterung des Namens ohne Weiteres anwenden?

Auch eine Erweiterung des Namens bzw. ein Untertitel bedeutet vereinsrechtlich eine Änderung, die per Satzungsänderung durch die MV beschlossen und zur Eintragung in das Vereinsregister angemeldet werden muss. Mit dem vergleichsweise hohen Aufwand ist allerdings dann auch eine gewisser Namensschutz (§ 12 BGB u. § 15 MarkenG) gegeben.
Wichtig ist zu prüfen , dass, worauf Sie ja in einem Punkt hingewiesen haben, diese Erweiterung den Satzungsbestimmungen entspricht.

Stand: 12. Mai 2015