Kenya Aids Waisen Hilfe e.V.

Seite 2: Ergebnis der Beratung, Situation jetzt und Blick in die Zukunft

Was war das Ergebnis der Beratung? Hat sie Sie weiter gebracht?

Nur ein Vorstandsmitglied kam zur Auflösungsversammlung am 1. Dezember. Nun übernahm ich die Regie über den Verein. Mit Dr. Hüttigs Hilfe rief ich für Januar eine Mitgliederversammlung aus. Wir wählten einen neuen Vorstand und vereinbarten weitere Treffen. Alle Aufgaben mussten ja neu verteilt werden.

Wie ging es danach weiter? Wo steht Ihr Verein im Moment?

Kenya Aids Waisen Hilfe e.V.

Die ganze Sache liegt ja noch nicht so lange zurück. Aber schon jetzt merke ich, wie erleichtert ich bin und wie die Arbeit anfängt, mir Spaß zu machen. Ich habe wieder die Kraft, mich um meine Aufgaben zu kümmern und zugleich ist die Arbeit auf mehrere Schultern verteilt.

Ich habe den Rat von Dr. Hüttig umgesetzt, Bürozeiten einzurichten, so dass ich effektiver arbeiten kann und besser erreichbar bin. Ich bekomme regelmäßig Berichte von allen Vorstandsmitgliedern und zweimal im Jahr soll der Vorstand zusammenkommen, um die aktuelle Situation zu besprechen.

Gerade ist unsere neue Homepage online gegangen. Leider haben wir nicht so viel Zeit, sie zu pflegen, aber Stück für Stück werden wir jetzt alles dort einpflegen.

Wo geht der Weg hin? Was wünschen Sie ihrem Verein für die Zukunft?

Der Prozess hat seine Zeit gebraucht, aber es hat sich alles zum Guten gewendet. Jetzt steht der Verein auf stabilen Füßen und wir können hoffen, unsere Arbeit wirklich effektiv durchführen zu können. Schließlich ist es unser oberstes Ziel, so vielen Kindern wie möglich eine Schulbildung und medizinische Versorgung zu ermöglichen.