Voraussetzungen für Aktivierung und Partizipation

Seite 3: Literatur
Symbol: »Literaturtipp« (ein stilisiertes geöffnetes Buch)

Backhaus-Maul, Holger/Brandhorst, A.:Risiken, Nebenwirkungen und Chancen. Kommunitarismusdebatte in den USA und in Deutschland. In: Alternative Kommunalpolitik 4/1997a, S. 36–38.

Buse, Michael / Nelles, W. / Oppermann, R.: Determinanten politischer Partizipation: Studien zum politischen System der Bundesrepublik Deutschland. Meisenheim 1977.

Emig, D.: »Die wahre Demokratie ist unbequem« (Ernst Toller) – das Verhältnis von Politik und Verwaltung in den Neuen Steuerungsmodellen. In: Alternative Kommunalpolitik 6/1995, S. 32–35.

Franz, M.: Hilfe zur Selbsthilfe: Was ist Organisationsentwicklung? In: Alternative Kommunalpolitik 6/1995, S. 38–40.

Friedmann, John: Planning in the public domain: From Knowledge to action. New Jersey 1987.

Froessler, Rolf / Selle, Klaus: Die Erneuerung der »Dritten Stadt«: Aktivierung von Entwicklungspotenzialen in benachteiligten Stadtquartieren – Werkbericht der Arbeitsgruppe Bestandsverbesserung. Dortmund 1989.

Herlyn, Ulfert: Innenstadterneuerung und Beteiligung der Betroffenen: Ein Versuch in Göttingen. In: Lauritzen, L. (Hrsg.): Mehr Demokratie im Städtebau. Hannover 1972, S. 234–244.

Hinte, Wolfgang: Soziale Arbeit in lebensweltlichen Bezügen: Dialogmangement statt naiver Parteilichkeit. In: ILS (Hrsg.): Die Menschen machen ihren Stadtteil selbst. Dortmund 1997, S. 28–33.

Hinte, Wolfgang: Soziale Kommunalpolitik: Soziale Räume gestalten statt Elend verwalten. In: Theorie und Praxis der sozialen Arbeit 3/1996, S. 27–33.

Hollihn, Frank: Partizipation und Demokratie. Bürgerbeteiligung am kommunalen Planungsprozess? Baden-Baden 1978.

Keupp, Heiner: Solidarisch und doch frei – für eine kommunitäre Individualität. In: Psychologie Heute 7/1995, S. 50–55.

Lüttringhaus, Maria: Stadtentwicklung und Partizipation, Fallstudien aus Essen-Katernberg und der Dresdner Äußeren Neustadt. Stiftung MITARBEIT, Beiträge zur Demokratieentwicklung von unten Nr. 17; Bonn 2000.

Lüttringhaus, Maria: Partizipation in benachteiligten Stadtteilen: Planung am »bunten Tisch« statt »grünem Tisch«.
In: Elsen/ Ries/ Löns/ Homfeldt (Hrsg.): Sozialen Wandel gestalten – Lernen für die Zivilgesellschaft. Neuwied 2000, S. 213–229.

Oel, Hans-Ulrich: Sozialräumliche Beziehungen und Bürgerbeteiligung in der Stadtteilentwicklungsplanung. München 1982.

Offe, Claus: Bewährungsproben – über einige Beweislasten bei der Verteidigung der liberalen Demokratie. In: Weidenfeld, W. (Hrsg.): Demokratie am Wendepunkt: Die demokratische Frage als Projekt des 21. Jahrhunderts. Berlin 1996, S. 141–157.

Ries, Heinz A.: Kontextuelles Lernen in der Gemeinwesenarbeit. In: Krebs, W. (Hrsg.): Methodische Ansätze in der Gemeinwesenarbeit. Auszüge aus der 8. GWA-Werkstatt 1995. Gelnhausen 1996, S. 70–79.

Rinke, R. G.: Partizipation und sozial-räumliche Planung öffentlicher Institutionen. Frankfurt/M. 1984.

Rommelspacher, Thomas: Einheit in der Differenz? Überlegungen zur Zukunft des Ruhrgebiets. In: Kommunalverband Ruhrgebiet (Hrsg.): Standorte – Jahrbuch Ruhrgebiet 1995/1996. Essen 1996, S. 17–23.

Schulze, G.: Die Wahrnehmungsblockade – vom Verlust der Spürbarkeit der Demokratie. In: Weidenfeld, Werner (Hrsg.): Demokratie am Wendepunkt: Die demokratische Frage als Projekt des 21. Jahrhunderts. Berlin 1996, S. 33–51.

Strohmeier, Klaus Peter: Alternativen zur politischen Partizipation durch Bürgerbeteiligung an der Aufgabenerfüllung: Kommunale Problemlösungsstrategien und Verwirklichung des Subsidiaritätsprinzips. Manuskript der Fakultät für Sozialwissenschaft/ Ruhruniversität Bochum, Bochum 1996 (veröffentlicht in: ders. / Gabriel, O. W. / Knemeyer, F.-L. (Hrsg.): Neue Formen politischer Partizipation – Bürgerbegehren und Bürgerentscheid. Interne Studien der Konrad-Adenauer-Stiftung Nr. 136. Sankt Augustin 1997, S. 127–190).

Vilmar, Fritz: Mitbestimmung am Arbeitsplatz. Neuwied 1971.

Wickrath, S.: Bürgerbeteiligung im Recht der Raumordnung und Landesplanung. Münster 1992.

Symbol: »Autor« (ein stilisierter Füllfederhalter)

Dieser Beitrag von Maria Lüttringhaus ist folgener Publikation entnommen:
Handbuch Aktivierende Befragung: Konzepte, Erfahrungen, Tipps für die Praxis (Bonn 2012)
Die Publikation finden Sie hier.