Literatur & Links

Seite 2: Literatur G–L
Symbol: »Literaturtipp« (ein stilisiertes geöffnetes Buch)

Gillich, Stefan: Gemeinwesenarbeit – Eine Chance der sozialen Stadtentwicklung. Gelnhausen 2002

Dokumentation der Werkstatt Gemeinwesenarbeit 2001 im Burckhardthaus/Gelnhausen mit Praxisbeispielen aktivierender Gemeinwesenarbeit.

Institut für Beratung und Projektentwicklung (Hrsg.)/Harant, Dieter/Köllner, Ulrike: Vereinspraxis. Ein Ratgeber zum Vereinsrecht, zum Arbeitsrecht und zu kaufmännischen Fragen. Bonn 2003 (3. aktualisierte Auflage)

Sehr praktischer Ratgeber zu allen möglichen Fragen rund um das Vereinsrecht bis hin zu Mustersatzungen und Protokollvorlagen, Versicherungen, Steuerfragen; mit CD. Wenn man mit einer Initiative/Gruppe eine Vereinsgründung in Erwägung zieht, ist dieses Buch eine große Hilfe.

Hauser, Hephzibah/Hauser, Richard: Die kommende Gesellschaft. Handbuch für soziale Gruppenarbeit und Gemeinwesenarbeit. München/Wuppertal 1971

Einer der Klassiker zur Aktivierenden Befragung. Hier werden Grundlagen und Ideen vorgestellt, die später bei Seippel und Hinte/Karas weiterentwickelt und aktualisiert werden.

Hinte, Wolfgang/Karas, Fritz: Studienbuch Gruppen- und Gemeinwesenarbeit. Eine Einführung für Ausbildung und Praxis Neuwied. Frankfurt /Main 1989

Hinte und Karas bieten insbesondere für Einsteiger/innen in die Gemeinwesenarbeit eine grundlegende Einführung, auch in die Methode der Aktivierenden Befragung. Dieser Abschnitt wird im vorliegenden Band wieder abgedruckt.

Hinte, Wolfgang/Lüttringhaus, Maria/Oelschlägel, Dieter: Grundlagen und Standards der Gemeinwesenarbeit. Ein Reader für Studium, Lehre und Praxis. Münster 2001

Eine aktuelle Zusammenstellung von Artikeln rund um die Gemeinwesenarbeit und stadtteilorientierte Arbeit. Das Abschlußkapitel »Leitstandards der Gemeinwesenarbeit« bietet Praktiker/innen Leitprinzipien für die aktivierende Arbeit im Quartier. Die griffigen Einführungen von Maria Lüttringhaus stellen den Bezug und die Bedeutung für die aktuelle Praxis her.

Höhn, Andrea: Bewohner/innen fragen Bewohner/innen. Eine Aktivierende Befragung in benachteiligten Stadtgebieten von Hannover und Braunschweig. Hannover 1999

Der Band beschreibt die dort durchgeführten Aktivierenden Befragungen praxisnah und macht deutlich, dass Aktivierende Befragungen nicht nur von Profis allein gut und effektiv durchgeführt werden können. Zu beziehen über die Landesarbeitsgemeinschaft Soziale Brennpunkte Niedersachsen e.V., Stiftstraße 15, 30159 Hannover.

Institut für Stadt- und Regionalplanung an der TU-Berlin: »Planning for Real« – ein gemeinwesenorientiertes Partizipationsverfahren. Berlin 1997

Interessante Methode, wie mit Hilfe eines Planungsmodells kreativ aktiviert werden kann.

Kommunales Forum Wedding e.V.: Unsere Nachbarschaft ist nicht von Pappe. Bewohner verändern ihren Kiez. Berlin, 1997

Auch diese Veröffentlichung wird empfohlen bei näherem Interesse an der Methode »Planning for Real«.

Lüttringhaus, Maria: Stadtentwicklung und Partizipation. Fallstudien aus Essen-Katernberg und der Dresdner Äußeren Neustadt. Bonn 2000

Analyse der aktuellen Partizipationsdiskussion insbesondere mit Blick auf benachteiligte Bevölkerungsgruppen und Fallstudien. Vom stellvertretenden Leiter des Deutschen Instituts für Urbanistik zum Buch des Jahres 2002 für die Praxis ernannt.