Deichmann-Förderpreis für Integration

Das Unternehmen »Deichmann« zeichnet Menschen und Initiativen aus, die sich für die berufliche und gesellschaftliche Integration von Kindern und Jugendlichen einsetzen. Dotiert ist der Förderpreis mit insgesamt 100.000 Euro.

Der Preis / Wettbewerb
Veranstalter Deichmann SE Unternehmenskommunikation
Schlagworte Arbeit, Corporate Citizenship, Corporate Social Responsibility, Inter- und multikulturelle Angelegenheiten, Jugend, Kinder, Soziales
Reichweite bundesweit
Teilnehmende Teilnehmen können alle Unternehmen, kirchliche Institutionen, öffentliche Einrichtungen, Vereine und Verbände sowie Schulen, die in den letzten 12 Monaten im eigenen Arbeitsumfeld außergewöhnliche Projekte, Ausbildungsplätze, Vollzeitstellen oder befristete Beschäftigungsverhältnisse geschaffen haben.
Bewerbungskriterien Teilnehmen können alle Unternehmen, kirchliche Institutionen, öffentliche Einrichtungen, Vereine und Verbände sowie Schulen, die in den letzten 12 Monaten im eigenen Arbeitsumfeld außergewöhnliche Projekte, Ausbildungsplätze, Vollzeitstellen oder befristete Beschäftigungsverhältnisse geschaffen haben. Insbesondere der Mittelstand und Initiativen von Schulen zum frühzeitigen Abbau oder zur Vermeidung von Benachteiligungen sind mit dem Wettbewerb angesprochen. Darüber hinaus werden auch schulische Präventivmaßnahmen gesucht, die außerhalb des Lehrplans durchgeführt werden und durch das Engagement der Veranstalter geprägt sind. Ob Bewerbungstrainings, Projektarbeit in Unternehmen, die die Jugendlichen auf Situationen im Berufsleben vorbereitet oder Theaterstücke von und mit Schülern mit Migrationshintergrund und Sprachdefiziten – gesucht werden kreative Initiativen von Eltern und Lehrern, die den Schwächeren den Rücken stärken. Die größten Chancen haben Initiativen, die bereits erste Erfolge nachweisen können. Ein besonderes Augenmerk richtet der Förderpreis auf Projekte, die sich bemühen auch wirtschaftlich zu handeln und sich nicht nur durch öffentliche Mittel finanzieren. Als benachteiligt werden insbesondere Jugendliche mit Lernschwächen, ohne Schulausbildung, Behinderte, sozial Benachteiligte oder auch ausländische junge Menschen mit Integrationsschwierigkeiten bezeichnet. Über die Preisvergabe entscheidet eine unabhängige Jury aus Politik und Wirtschaft. Weitere Informationen zum Wettbewerb stehen auf der Website des Veranstalters zum Download bereit.
Bewerbungsfrist Die aktuelle Wettbewerbsrunde ist beendet.
Preis Im Vorfeld werden auf Länderebene Regionalsieger gekürt. Die 16 Landessieger erhalten für ihr Engagement jeweils 1.000 Euro. In einigen Bundesländern werden die jeweiligen Ministerpräsidenten das Preisgeld überreichen. Die drei besten bundesweiten Projekte aller drei Kategorien werden im Rahmen einer öffentlichen Veranstaltung gewürdigt. Die Preise setzen sich wie folgt zusammen: 1. Preis: jeweils 15.000,00 Euro / 2. Preis: jeweils 8.000,00 Euro / 3. Preis: jeweils 5.000,00 Euro. Die ersten drei Gewinner aller Kategorien erhalten zusätzlich bei der Siegerehrung einen Sieger-Pokal.
Weiterführende Informationen
Kontakt
Adresse

P.U.N.K.T. PR GmbH
Völckersstraße 44
22765 Hamburg
Tel: 040 / 853 760 0
info@punkt-pr.de
Link neue Suche