Sächsischer Förderpreis für Demokratie

In diesem Jahr wird der Sächsische Förderpreis für Demokratie erneut verliehen. Mit ihm werden Initiativen und Kommunen in Sachsen gewürdigt, die die Demokratie in ihrer Region stärken, indem sie sich für die Menschenrechte und den Schutz von Minderheiten einsetzen oder gegen Rechtsextremismus, Rassismus oder Antisemitismus eintreten.

Der Preis / Wettbewerb
Veranstalter Amadeu Antonio Stiftung, Cellex-Stiftung, Sebastian Cobler Stiftung, Freudenberg Stiftung und Dirk-Oelbermann-Stiftung
Schlagworte Bürgerschaftliches Engagement, Demokratie, Gesellschaft, Schule
Reichweite Sachsen
Teilnehmende Gesucht sind Projekte in und für Sachsen, die mehr Beteiligung und Inklusion, eine aktive Gedenkkultur, Mitmenschlichkeit und Solidarität fördern. Wir freuen uns auf die Bewerbungen oder Nominierungen von Initiativen, die sich in ihrer Region gegen Rechtsextremismus und/oder andere Formen von Hass und Menschenfeindlichkeit stark machen, sei es Rassismus, Antisemitismus, Sexismus, Homophobie, Gewalt gegen Muslime, Geflüchtete oder Obdachlose. Der Sonderpreis 2018 wird ausgeschrieben für den Bereich Schule. Ebenso können 2018 Bewerbungen für den Kommunenpreis eingereicht werden: von Stadt- oder Dorfgemeinschaften, die mit ihrem Beispiel zeigen, wie eine offene, solidarische Gemeinde aussieht, in der alle Bewohner*innen einen Platz haben, Sicherheit, Gehör und Zukunftsperspektiven finden.
Bewerbungskriterien Mit dem Sächsischen Förderpreis prämieren die Auslober gute Praxisbeispiele und innovative Ansätze im Engagement von Initiativen und Projekten, die für die Menschenrechte und den Schutz von Minderheiten eintreten, die Demokratie in ihrer Region stärken oder sich gegen Rechtsextremismus, Rassismus oder Antisemitismus einsetzen. Die Bewerbungen sollten eine oder mehrere der folgenden Kriterien erfüllen: Stärkung einer demokratischen Alltagskultur; offensive Auseinandersetzung mit Themen wie Menschenrechte und Minderheitenschutz, Ursachen und Folgen von Antisemitismus sowie Rechtsextremismus und Rassismus; Unterstützung von Opfern rechtsextremer Gewalt; Förderung der Zusammenarbeit mit Schulen, Kommunen, Polizei, lokalen Unternehmen und Kirchengemeinden; im Unternehmen: Einstehen für ein Betriebsklima, das Rassismus und Diskriminierung ächtet. Die vollständigen Bewerbungskriterien, das Bewerbungsformular sowie weitere Informationen zum Hintergrund des Förderpreises stehen auf der Veranstalter-Website zur Ansicht bereit.
Bewerbungsfrist 24. August 2018
Preis Ein Preisgeld in Höhe von 5.000 Euro, ein Kommunenpreis sowie mehrere Anerkennungspreise.
Preisverleihung Die Preisverleihung findet am 6. November 2017 in der Staatsoperette im Kraftwerk Dresden-Mitte statt.
Weiterführende Informationen
Kontakt
Adresse
Britta Kollberg
Amadeu Antonio Stiftung
Stichwort: Sächsischer Förderpreis für Demokratie
Industriegelände Straße B Nr. 8
02977 Hoyerswerda
Tel: 030 - 240 886 17
foerderpreis@amadeu-antonio-stiftung.de
Link neue Suche