Künstlerinnenpreis Nordrhein-Westfalen

Mit dem Künstlerinnenpreis der Landesregierung Nordrhein-Westfalen werden alle zwei Jahre zwei herausragende Künstlerinnen ausgezeichnet und so ihre Arbeit in den Fokus gerückt.

Der Preis / Wettbewerb
Veranstalter Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein- Westfalen
Schlagworte Bildung, Kultur, Medien, Wissenschaft
Reichweite Nordrhein-Westfalen
Teilnehmende Teilnahmeberechtigt sind alle Dramaturginnen, die entweder in Nordrhein-Westfalen geboren sind oder hier nachweislich leben (Kopie des Personalausweises). Zudem können sich Kolleginnen bewerben, welche in den vergangenen drei Spielzeiten in Nordrhein-Westfalen gearbeitet haben (formloser Beschäftigungsnachweis). Es besteht keine Altersbegrenzung.
Bewerbungskriterien Das Berufsbild Dramaturgie hat sich in den vergangenen 15 Jahren stark verändert. War die Dramaturgie in der Vergangenheit die wissenschaftliche Instanz hinter der künstlerischen Produktion oder des künstlerischen Leitungsteams, ist sie nun künstlerisch-perspektivisch stilbildend und entwickelt die Darstellenden Künste ästhetisch als auch theoretisch weiter. Dramaturgie definiert die Aufgabe der Kunst und identifiziert Metathemen, welche Verhandlung und Auseinandersetzung im gesellschaftlichen Kontext bedürfen.
Bewerbungsfrist Die aktuelle Wettbewerbsrunde ist beendet.
Preis Der Förderpreis ist mit 5.000 Euro dotiert. Parallel zum öffentlich ausgeschriebenen Förderpreis wird der mit 10.000 Euro dotierte Hauptpreis über ein europaweites Nominierungsverfahren verliehen.
Preisverleihung Die Preise werden am 23. November 2019 von Kulturministerin Pfeiffer-Poensgen im Schauspiel Köln feierlich überreicht.
Weiterführende Informationen
Kontakt
Adresse

Frauenkulturbüro NRW e.V.
Virchowstr. 130 B
47805 Krefeld
Tel: 02151/ 39 30 25
Fax: 02151/ 86 26 36
info@frauenkulturbuero-nrw.de
Link neue Suche