Förderfonds Demokratie

Demokratieförderung ist eine dauerhafte gesellschaftliche und politische Querschnittsaufgabe, die sich auch an die zahlreichen Stiftungen in Deutschland richtet. Als konkreten Ausdruck der Sorge um die Entwicklung der Demokratie, vor allem aber als solidarische Ermutigung für die Menschen, die Demokratie tagtäglich im zivilgesellschaftlichen Kontext gestalten, stellt eine breite Allianz von Stiftungen einen Betrag von zunächst € 825.000,- zur Verfügung, um Initiativen, Vereine und Akteure in ihrer Arbeit für die Ausgestaltung und Stärkung der Demokratie in Deutschland zu stärken. Angesprochen werden zivilgesellschaftliche Projekte, Initiativen und Ideen, die sich der offenen Gesellschaft und ihren demokratischen Werten verpflichtet fühlen.

Der Preis / Wettbewerb
Veranstalter Eine Gemeinschaftsinitative von Alfred Toepfer Stiftung F.V.S., Bertelsmann Stiftung, Deutsche Telekom Stiftung, Gerda Henkel Stiftung, Körber-Stiftung, Robert Bosch Stiftung, Schöpflin Stiftung und Stiftung Mercator gemeinsam mit der Stiftung Mitarbeit.
Schlagworte Bürgerschaftliches Engagement, Demokratie, Gesellschaft
Reichweite bundesweit
Teilnehmende Angesprochen werden zivilgesellschaftliche Projekte, Initiativen und Ideen, die sich der offenen Gesellschaft und ihren demokratischen Werten verpflichtet fühlen, sich auf der Grundlage der Menschenrechte für das Gemeinwohl engagieren, die Dialogfähigkeit und Pluralität fördern und deren Arbeit ganz oder in Teilen durch freiwilliges bürgerschaftliches Engagement getragen wird.
Bewerbungskriterien Die Antragstellung steht unter der inhaltlichen Leitfrage: »Was trägt unser Projekt oder unsere Initiative zur Stärkung der Demokratie bei?« Die Bewerber erläutern im Förderantrag, welche demokratischen Impulse und welchen demokratischen Mehrwert das Projekt, die Idee, das Vorhaben im jeweiligen Wirkungskreis entfaltet (siehe oben). In einem Kosten- und Finanzierungsplan wird dargelegt, welche Kosten in welchem Zeitraum mit der Förderung finanziert werden sollen und ob ggf. Eigen- oder Drittmittel hinzugezogen werden. Es gibt keine formale Verpflichtung für die Antragsteller, Dritt- oder Eigenmittel in das Vorhaben einzubringen.
Bewerbungsfrist 30. September 2019
Preis Jedes ausgewählte Projekt erhält für die Umsetzung des Vorhabens eine einmalige Förderung bis zu einer Höhe von 5.000 Euro. Beratungs- und Qualifizierungsangebote ergänzen die finanzielle Unterstützung (z.B. Seminare zu Projektmanagement, Öffentlichkeitsarbeit & Fundraising, Methodenschulung). Insgesamt stehen zunächst 825.000 Euro zur Verfügung.
Preisverleihung Die Bewilligung der ausgewählten Projekte erfolgt Mitte Dezember 2019. Der Förderzeitraum für alle geförderten Vorhaben beträgt 9 Monate und beginnt am 1. Januar 2020
Weiterführende Informationen
Kontakt
Adresse
Ulrich Rüttgers
Stiftung Mitarbeit
Ellerstr. 67
53119 Bonn
Tel: 02 28 - 6 04 24-0
foerderfonds-demokratie@mitarbeit.de
Link neue Suche