Niedersächsischer Gesundheitspreis

Zum achten Mal wird der Niedersächsische Gesundheitspreis von den Niedersächsischen Ministerien für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung sowie Wirtschaft, Arbeit, Verkehr und Digitalisierung, der AOK Niedersachsen, der Apothekerkammer Niedersachsen sowie der Kassenärztlichen Vereinigung Niedersachsen ausgeschrieben. Gesucht werden Beispiele aus der Praxis im Gesundheitsbereich.

Der Preis / Wettbewerb
Veranstalter Niedersächsisches Ministerium für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung Niedersächsisches Ministerium für Wirtschaft, Arbeit, Verkehr und Digitalisierung / AOK – Die Gesundheitskasse für Niedersachsen / Kassenärztliche Vereinigung Niedersachsen / Apothekerkammer Niedersachsen
Schlagworte
Reichweite Niedersachsen
Teilnehmende Der Gesundheitspreis wird in den Kategorien »Gesunde Lebensräume – Mitdenken und Mitgestalten«, »Arbeit(s)formen – Neue Wege für Gesundheitsberufe« und »eHealth – Distanzen intelligent überwinden«. Bewerben können sich Projekte aus dem Gesundheitsbereich.
Bewerbungskriterien Die eingereichten Projekte sollen innovativ, qualitativ herausragend, praxistauglich und nachhaltig sein sowie mit angemessenem Verhältnis von Aufwand und Nutzen innerhalb Niedersachsens umgesetzt werden können.
Bewerbungsfrist Die aktuelle Wettbewerbsrunde ist beendet.
Preis Das Preisgeld beträgt insgesamt 15.000 Euro und wird zu jeweils 5.000 Euro auf drei Kategorien aufgeteilt. Das beste Projekt je Kategorie wird prämiert.
Preisverleihung Die Preisverleihung findet am 16. Dezember 2019 im Alten Rathaus in Hannover statt.
Weiterführende Informationen
Kontakt
Adresse
Elena Reuschel
Landesvereinigung für Gesundheit und Akademie für Sozialmedizin Niedersachsen e. V.
Fenskeweg 2
30165 Hannover
Tel: 05 11 / 21 55 99 - 07
elena.reuschel@gesundheit-nds.de
Link neue Suche