Deutscher Nachbarschaftspreis

Der Deutsche Nachbarschaftspreis zeichnet Engagement mit Vorbildcharakter aus und motiviert Nachbarn deutschlandweit, sich vor ihrer Haustür, in ihrer Straße und ihrem Viertel für ein gutes lokales Miteinander einzusetzen. Der Preis wird in diesem Jahr erstmalig in Kooperation mit dem Preis Soziale Stadt vergeben.

Der Preis / Wettbewerb
Veranstalter nebenan.de Stiftung
Schlagworte Bürgerschaftliches Engagement, Gesellschaft, Wohnen, Wohnumfeld
Reichweite bundesweit
Teilnehmende Mit dem Deutschen Nachbarschaftspreis soll nachbarschaftlichem Engagement eine neue Sichtbarkeit gegeben und gleichzeitig das Bewusstsein dafür geschärft werden, dass lokale Gemeinschaften eine fundamentale Bedeutung für den Zusammenhalt unserer Gesellschaft haben. Der Preis richtet sich sowohl an organisierte, gemeinnützige Vereine, Stadtteilzentren, Sozialunternehmen als auch an engagierte Nachbarschaftsgruppen. Gesucht werden Projekte, die im Kleinen Antworten auf gesellschaftliche Herausforderungen bereithalten und auf lokaler Ebene wirken. Diese Projekte müssen sich bereits in der Umsetzung befinden. Bis auf die Preisträger 2018 können sich Initiativen, die sich schon vergangenes Jahr beworben haben, wieder bewerben. Besonders förderwürdig sind Projekte, bei denen die Nachbarn selber für ihre eigene Nachbarschaft aktiv werden.
Bewerbungskriterien Von Nachbarn für Nachbarn: Das Projekt ist in erster Linie lokal verankert und trägt dazu bei die Wohn-und Lebensqualität im Viertel zu steigern. Aktivierung von Nachbarn: Das Projekt regt andere Nachbarn dazu an, sich selbst in ihrer Nachbarschaft zu engagieren, Ideen zu entwickeln und zu verwirklichen. Wirksamkeit und Reichweite: Von dem Projekt haben nachweislich schon viele Nachbarn im Viertel profitiert und sie profitieren in Zukunft davon. Nachmachen leicht gemacht: Das Projekt kann mit einfachen Mitteln von anderen Initiativen und Gruppen von Nachbarn in ihren Vierteln adaptiert und vervielfältigt werden.
Bewerbungsfrist Die aktuelle Wettbewerbsrunde ist beendet.
Preis Der Deutsche Nachbarschaftspreis 2019 ist mit über 53.000 Euro dotiert und zeichnet die besten nachbarschaftlichen Initiativen auf Landes- und Bundesebene aus. Die Landessieger werden mit einem Preisgeld in Höhe von 2.000 Euro prämiert. Der Bundespreis wird in drei Kategorien vergeben, die mit 10.000 Euro, 7.000 Euro und 5.000 Euro dotiert sind. Der Publikumssieger erhält ein Preisgeld in Höhe von 5.000 Euro. Die für den Bundespreis nominierten Landessieger und der Publikumspreisträger werden von der nebenan.de Stiftung in einer Publikation veröffentlicht. Das Online-Voting für den Publikumspreis findet vom 24. bis zum 22. August 2018 statt. Das Preisgeld muss nachweislich konkreten gemeinwohlorientierten Projekten in der Nachbarschaft zugute kommen, Wirkung für viele Nachbarn entfalten und nachhaltig sein. Das Preisgeld darf nicht für private Zwecke verwendet werden.
Preisverleihung Alle nominierten Projekte nehmen automatisch an der öffentlichen Online-Abstimmung zum Publikumspreis teil. Die Preisträger werden bei einer offiziellen Preisverleihung am 24. Oktober 2019 in Berlin ausgezeichnet. Initiatorin des Wettbewerbs ist die nebenan.de-Stiftung. Der Preis steht unter der Schirmherrschaft von Horst Seehofer, Bundesminister des Innern, für Bau und Heimat. Auf der Verleihung werden die Landessieger, Bundessieger und der Publikumssieger des Deutschen Nachbarschaftspreises sowie der Preisträger Soziale Stadt gemeinsam ausgezeichnet.
Weiterführende Informationen
Kontakt
Adresse
Lena Rickenberg
nebenan.de Stiftung
Köpenicker Str. 154 (Aufgang H)
10997 Berlin
Tel: 030 / 346557762
kontakt@nebenan-stiftung.de
Link neue Suche