DOSB-Gleichstellungspreis

Unter dem Motto »Gleichberechtigung siegt! Mehr Trainerinnen und Trainer für den Spitzensport« schreibt der DOSB jährlich den DOSB-Gleichberechtigungspreis aus. Mit dem Preis werden die Leistungen und Verdienste um die Herstellung der Chancengleichheit von Frauen und Männern gefördert und sichtbar gemacht.

Der Preis / Wettbewerb
Veranstalter Deutscher Olympischer Sportbund e. V.
Schlagworte Bürgerschaftliches Engagement, Gesellschaft, Sport
Reichweite bundesweit
Teilnehmende Einzelpersonen und Sportorganisationen
Bewerbungskriterien In Anbetracht der hohen gesellschaftlichen Bedeutung der Geschlechtergleichstellung im Sport sieht es die Frauen-Vollversammlung des DOSB als ihre spezielle Aufgabe an, herausragende Leistungen und Verdienste um die Herstellung der Chancengleichheit von Frauen und Männern im Sport, in einem Verein, in einem Verband, in der Wissenschaft, im Journalismus oder in anderen gesellschaftlichen Bereichen auszuzeichnen.
Bewerbungsfrist Die aktuelle Wettbewerbsrunde ist beendet.
Preis Die Auszeichnung wird wird jährlich bei der Frauen-Vollversammlung des Deutschen Olympischen Sportbundes in zwei Kategorien verliehen: Kandidatin aus Sport, Politik, Wissenschaft oder Medien ; Nachwuchspreis an eine Kandidatin bis 27 Jahre.
Preisverleihung Der DOSB verleiht den Gleichstellungspreis in diesem Jahr im Rahmen der 15. Frauen-Vollversammlung.
Weiterführende Informationen
Kontakt
Adresse
Gleichstellung im Sport
Deutscher Olympischer Sportbund e. V.
Otto-Fleck-Schneise 12
60528 Frankfurt am Main
Tel: 069 - 670 00
office@dosb.de
Link neue Suche