Jugendaktionsprogramm Partizipation 2021-2024

Der Titel des neuen Aktionsprogramms »Zwischen Einbringen und Ausprobieren –Beteiligung und (Frei-)räume für Partizipation und Demokratie« bringt zum Ausdruck, was für dieses Programm wesentlich ist. Zentrale Themen der aktuellen jugendpolitischen Diskussion werden dabei angesprochen: Jugendliche benötigen zeitliche und intellektuelle Freiräume, Lern-und Erfahrungsräume, die orientiert an den Interessen und Bedürfnissen Jugendlicher altersgerechte Prozesse der Qualifizierung, Verselbständigung und Selbstpositionierung ermöglichen und befördern. Solche Freiräume finden sich zunächst neben und unabhängig von Schule und Ausbildung, können sich angesichts des Wandels der Bildungsinstitutionen und der Lebenswelten Jugendlicher aber auch mit diesen vernetzen bzw. in diese hineinwirken. Jugendliche benötigen Räumlichkeiten und Orte, in denen diese Partizipationsprozesse stattfinden können –seien es tatsächliche oder auch digitale bzw. virtuelle Räume, seien diese lokal, lebensnah und sozialraumbezogen oder überregional oder sogar international verortet, seien diese gruppen-oder institutionenbezogen oder offen ausgestaltet. Jugendliche benötigen Möglichkeits- und Gestaltungsräume, d. h. Angebote und Gelegenheiten des Mitwirkens und Einbringens, des Kennenlernens, Ausprobierens und Experimentierens und der Übernahme von Verantwortung, des Erlernens von Aushandlungsprozessen sowieder Artikulation von Interessen, Ideen und Positionen; dies sind unverzichtbare Ausprägungen der Lebensphase »Jugend« und des Hineinwachsens in eine demokratische Gesellschaft.

Der Preis / Wettbewerb
Veranstalter Hessisches Ministerium für Soziales und Integration
Schlagworte Bürgerschaftliches Engagement, Gesellschaft, Jugend, Kinder, Kultur, Soziales
Reichweite Hessen
Teilnehmende Gesucht werden innovative Projekte, die zur Entwicklung neuer Wege in der außerschulischen Jugendbildungbeitragen.
Bewerbungskriterien Die politische und gesellschaftliche Teilhabe junger Menschen nimmt seit vielen Jahren einen zentralen Platz in der Kinder- und Jugendpolitik ein. In Hessen sind die Beteiligungsrechte von Kindern und Jugendlichen seit dem Jahr 2018 in der Landesverfassung verankert. Die Hessische Landesregierung fördert die Beteiligung von Kindern und Jugendlichen unter anderem durch das Aktionsprogramm Partizipation. Dieses Programm bietet jungen Menschen die Möglichkeit, über mehrere Jahre hinweg das eigene Lebensumfeld aktiv mitzugestalten und vielfältige Partizipationserfahrungen zu sammeln. Für junge Menschen ist die Erfahrung, Entscheidungen mitzugestalten, Kontakte zu knüpfen, Verantwortung zu übernehmen, eigene Interessen zu vertreten etc., von ganz wesentlicher Bedeutung. Diese Erfahrung stärkt nicht nur ihr Selbstvertrauen, sondern ermöglicht es ihnen, sich mit dem Gemeinwesen und seinen Institutionen zu identifizieren. Dadurch legt das Aktionsprogramm –neben anderen schulischen und außerschulischen Angeboten –den Grundstein für ein demokratisches Selbstverständnis und fördert die politische und gesellschaftliche Urteilsbildung. Durch die Aktionsprogramme erhalten die Träger der außerschulischen Jugendbildung die Möglichkeit, neue thematische und methodische Zugänge zu entwickeln und zu erproben, um die gesetzlichen Ziele der Jugendarbeit zu verwirklichen. Dabei geht es um die Befähigung zur Selbstbestimmung sowie die Hinführung zu gesellschaftlicher Mitverantwortung und sozialem Engagement unter sich wandelnden Rahmenbedingungen. Darüber hinaus wollen die Aktionsprogramme dazu beitragen, die Zielsetzungen der Europäischen Union zur Stärkung der gesellschaftlichen Teilhabe junger Menschen in Europa zu stärken.
Bewerbungsfrist 31. Mai 2021
Preis Die aktuelle Förderung bezieht sich auf den Zeitraum 01.07.2021 bis 30.06.2024 (Projekte) bzw. 31.10.2024 (Wissenschaftliche Begleitung). Das Programmvolumen beträgt 1.200.000 Euro. Die Förderung erfolgt per Zuwendung.
Preisverleihung Das Aktionsprogramm 2021 – 2024 endete im Frühling/Sommer 2024 mit einer Abschlussveranstaltung.
Weiterführende Informationen
Kontakt
Adresse
Herr Dr. Peter
Hessisches Minsterium für Soziales und Integration (HMSI)
Dostojewskistr. 4
65187 Wiesbaden
Tel: 0611/3219-3806

Link neue Suche