Hans-Matthöfer-Preis für Wirtschaftspublizistik – Wirtschaft. Weiter. Denken.

Die Hans-und-Traute-Matthöfer-Stiftung in der Friedrich-Ebert-Stiftung schreibt erneut den Hans-Matthöfer-Preis für Wirtschaftspublizistik aus.

Veranstaltet von Hans-und-Traute-Matthöfer-Stiftung in der Friedrich-Ebert-Stiftung
Reichweite bundesweit
Teilnehmende

Mit dem Preis werden Wirtschafts- und Sozialwissenschaftler/innen geehrt, die jenseits der volkswirtschaftlichen Standardtheorie oder des makroökonomischen Mainstreams neue Antworten auf die großen wirtschafts- und gesellschaftspolitischen Herausforderungen suchen. Diese Beiträge sind bereits online oder als Printversion in Form von namentlich zugeordneten deutschsprachigen Blogs, Kolumnen, Kommentaren und Reportagen in Zeitungen und Zeitschriften, Artikeln in Fachzeitschriften oder als deutschsprachige Bücher publiziert. Sie sind wissenschaftlich fundiert, überzeugen durch ihre gute Argumentationskette und tragen eine klare politische Botschaft.

Bewerbungsfrist 15. Oktober 2021
Bewerbungskriterien

Die Beiträge sollen nicht mehr als 12 Monate vor dem 15. Oktober publiziert worden sein. Autor/innen können sich nicht persönlich um den Hans-Matthöfer-Preis für Wirtschaftspublizistik bewerben, sondern müssen nominiert werden.

Preis Das Preisgeld des Hans-Matthöfer-Preises für Wirtschaftspublizistik beträgt 10.000 Euro.
Preisverleihung

Er wird im Frühjahr 2022 verliehen.

Kontakt
Friedrich-Ebert-Stiftung, Abteilung Wirtschafts- und Sozialpolitik
Frau Stichwort: Hans-Matthöfer-Preis für Wirtschaftspublizistik Dr. Andrä Gärber
Hiroshimastraße 17
10785 Berlin
htms-preis@fes.de
Link https://www.fes.de/abteilung-wirtschafts-und-sozialpolitik/hans-matthoefer-preis-fuer-wirtschaftspublizistik/