Veranstaltungskalender

Der tagesaktuelle Veranstaltungskalender präsentiert ein umfangreiches Angebot an Seminaren, Tagungen und Fachveranstaltungen rund um die Themen der Bürgergesellschaft. Der Kalender berücksichtigt Termine und Veranstaltungen von einer Vielzahl zivilgesellschaftlicher und gemeinnütziger Organisationen. Das Angebot wird ständig aktualisiert und erweitert.

Veranstaltung: Rassismus in der Friedensbewegung - gibt’s doch gar nicht! Oder?
Rassismuskritische Reflexionen und Handlungsansätze in der Friedensarbeit
Frieden ist mehr als die Abwesenheit von Krieg oder militärischer Gewalt und auch mehr als die Abwesenheit jeder anderen direkten physischen oder psychischen Gewalt - das ist weitgehend Konsens in der deutschen Friedensbewegung. Auch strukturelle Gewalt prägt unsere Gesellschaft. Sie äußert sich z.B. in Form von sozialer Ungerechtigkeit, Armut oder Diskriminierung aufgrund von Geschlecht, Hautfarbe, Herkunft, sexueller Orientierung oder anderen willkürlich gesetzten Zuordnungen. Um dauerhaften Frieden zu erreichen, müssen und wollen wir uns als Friedensorganisation auch mit diesen Themen auseinandersetzen.
Eine Form der Diskriminierung ist Rassismus. In unserem Fachgespräch wollen wir uns genauer mit dieser speziellen Form der Unterdrückung beschäftigen, neue Perspektiven einnehmen und Unsicherheiten mit dem Thema abbauen. Wir fragen bewusst provokant: „Rassismus in der Friedensbewegung - gibt’s doch gar nicht! Oder?“ und möchten Sie und Euch dazu einladen, gemeinsam mit uns darüber nachzudenken, ob und warum in der Friedensarbeit ggf. doch rassistische Vorstellungen eine Rolle spielen und wie wir konstruktiv damit umgehen können. Dabei beschäftigen uns Fragen wie: Welche unterschiedlichen Formen und Interpretationen von Rassismus gibt es? Wo begegnet uns Rassismus in unserer Friedensarbeit, wo in unserem Alltag? Welche bewussten oder unbewussten rassistischen Vorstellungen entdecke ich bei mir selbst, welche bei anderen, und wie gehe ich mit beidem um? Welche friedenspolitischen Handlungsansätze gegen Rassismus kennen wir? Welche könnten wir uns neu aneignen? Welche Rolle und Haltung haben wir als deutsche Friedensorganisation, wenn wir mit ausländischen Partnerorganisationen zusammenarbeiten oder Friedensfachkräfte ins Ausland entsenden? Warum sind so wenige geflüchtete Menschen oder Menschen mit Migrationshintergrund in der deutschen Friedensbewegung aktiv? Und nicht zuletzt: Was kann ich persönlich tun, um Rassismus in mir selbst und in meiner Umgebung abzubauen, um aktiv an einer friedlicheren Gesellschaft zu arbeiten?
Datum / Uhrzeit Samstag 8. Oktober 2016
11:00 Uhr - 17:00 Uhr
Veranstalter Bund für Soziale Verteidigung
Veranstaltungsort Minden
Ansprechpartner Detlef Beck
Tel.: - (05 71) 2 94 56
Fax.: - (05 71) 2 30 19
E-Mail: office(at)soziale-verteidigung.de
Internet http://www.soziale-verteidigung.de/news/meldungen/rassismus-in-der-friedensbewegung-gibts-doch-gar-nicht-oder/
Preis auf Anfrage