Veranstaltungskalender

Der tagesaktuelle Veranstaltungskalender präsentiert ein umfangreiches Angebot an Seminaren, Tagungen und Fachveranstaltungen rund um die Themen der Bürgergesellschaft. Der Kalender berücksichtigt Termine und Veranstaltungen von einer Vielzahl zivilgesellschaftlicher und gemeinnütziger Organisationen. Das Angebot wird ständig aktualisiert und erweitert.

Veranstaltung: Neue Mächte, neue Konflikte: Die Weltordnung des 21. Jahrhunderts
Anerkannt/anerkennungsfähig als Bildungsurlaub in den Bundesländern Baden-Württemberg, Berlin, Brandenburg, Bremen, Hamburg, Hessen, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz. Schleswig-Holstein und Thüringen auf Anfrage.
Mit dem Ende des Kalten Krieges prophezeiten viele Experten ein neues „amerikanisches Jahrhundert“ unter politischer, wirtschaftlicher und militärischer Vormachtstellung der USA. Rund drei Jahrzehnte später hat sich diese Perspektive verschoben: Die USA erleben einen relativen Abstieg und müssen um den Status als Supermacht kämpfen. Neue Großmächte wie die Volksrepublik China schicken sich an, eine weltpolitische Führungsrolle einzunehmen. Russland zeigt sich auf der Weltbühne wieder selbstbewusst. Neue Konfliktformen wie die Cyber-Kriegsführung und der moderne Terrorismus stellen die Sicherheitspolitik allgemein vor große Herausforderungen. Wie stellt sich die Weltordnung des 21. Jahrhunderts heute dar? Auf welche Machtverschiebungen müssen wir uns einstellen, und welche Konsequenzen hat dies für die Außen- und Sicherheitspolitik der Bundesrepublik Deutschland? Diesen Fragen möchten wir in unserem Seminar nachgehen und sie kritisch diskutieren.
Datum / Uhrzeit Montag 7. Dezember 2020 - Freitag 11. Dezember 2020

Veranstalter Akademie Frankenwarte Würzburg
Veranstaltungsort Leutfresserweg 81-83
97082 Würzburg
Ansprechpartner Ulrike Schuhnagl
Tel.: - (0931) 80464-333
E-Mail: ulrike.schuhnagl(at)frankenwarte.de
Internet https://www.frankenwarte.de/veranstaltungen/index.html?ev%5Bid%5D=21
Preis 245,00 Euro inkl. DZ und VP ohne Getränke; EZ-Zuschlag 25 € pro Nacht