Publikation: Handbuch Aktivierende Befragung

Die Aktivierende Befragung ist eine Methode der Gemeinwesenarbeit. Die Menschen eines Wohngebiets oder Stadtteils werden nicht nur nach ihren Meinungen und Einstellungen befragt, sondern gleichzeitig angeregt und ermutigt, aktiv zu werden und für ihre Interessen einzutreten. Aktivierende Befragung ist kommunikatives Handeln und unterscheidet sich damit von anderen Umfrageformen, die ausschließlich der Datenerhebung dienen. Sie ist zudem ein Beitrag zur Demokratieentwicklung, weil sie sich vor allem an jene Gruppen richtet, die bei anderen Beteiligungsprozessen zu kurz kommen oder nicht beachtet werden. Die beiden Autorinnen werfen zunächst einen Blick auf die Entstehung und den historischen Kontext der Methode. Nach einer Diskussion ihrer Möglichkeiten und Grenzen geben sie einen fundierten Einblick in den Methodenkasten mit zahlreichen Tipps und Anregungen für die Praxis.

Maria Lüttringhaus, Hille Richers: Handbuch Aktivierende Befragung. Konzepte, Erfahrungen, Tipps für die Praxis. Bonn 2022, 260 S., ISBN 978-3-928053-82-2

Weitere Informationen