Kommunale Bürgerbudgets: Erfahrungen aus Eberswalde

Über ein sogenanntes Bürgerbudget können die Einwohnerinnen und Einwohner einer Kommune eigene, gemeinwohlorientierte Projekte umsetzen. Als Alternative zu eher unverbindlichen Bürgerhaushalten verfügen Bürgerbudgets über feste Finanzmittel, über deren Verwendung die Bürgerinnen und Bürger vor Ort direkt mitentscheiden können. In Brandenburg liegt das Budget in teilnehmenden Gemeinden beispielsweise zwischen 15.000 und 100.000 Euro. Die brandenburgische Kreisstadt Eberswalde sammelt seit einigen Jahren Erfahrungen mit dem Modell. Lars Stepniak-Bockelmann ist für das Eberswalder Bürgerbudget verantwortlich und hat das Verfahren während des diesjährigen Forums exemplarisch vorgestellt. In einem Beitrag für die Sozialdemokratische Gemeinschaft für Kommunalpolitik Brandenburg e.V. fasst er wichtige Ergebnisse und Erkenntnisse zusammen.

Weitere Informationen