Podcasts: Bürgerräte in der Diskussion

Drei hörenswerte Audio-Diskussionen thematisieren die Potentiale und Grenzen von Losverfahren und Bürgerräten. In der achten Ausgabe des Podcasts »stadtrederei« fragen Christine Grüger und Fee Thissen: »Direkt gewählt oder zufällig gelost?« Gemeinsam mit Gisela Ehrer, der ehemaligen Staatsrätin für Zivilgesellschaft und Bürgerbeteiligung in der Landesregierung Baden-Württemberg, sprechen sie unter anderem über die Möglichkeiten der präventiven Konfliktbearbeitung durch Bürgerräte und die Frage nach deren Beauftragung. Im Deutschlandfunk-Gespräch »Politikberatung per Los – Bürgerräte als Chance für Demokratie und Gesellschaft?« diskutiert Christiane Waschk, engagierte Teilnehmerin am bundesweiten Klima-Bürgerrat, mit dem Demokratieforscher Wolfgang Merkel und dem Politikwissenschaftler Alexander Beribes von der Konrad-Adenauer-Stiftung. Sie thematisieren konkrete Umsetzungsschritte wie die Auswahl von Expert/innen und die Terminierung der Treffen ebenso wie die demokratische Legitimation von Bürgerräten und eine mögliche Legitimationskonkurrenz mit parlamentarischen Entscheidungsprozessen. Auch unsere Gastautoren Timo Rieg und Jörg Sommer setzen sich in der ersten Ausgabe des Podcasts »?Macht:Los!« in einem längeren Streitgespräch mit dem Für und Wider geloster Gremien auseinander. Im Fokus ihrer Diskussion unter dem Titel »Ausgeloste Bürgerräte – Nicht nur zur Beratung?« stehen neben Fragen nach der repräsentativen Besetzung und der Verbindlichkeit der Ergebnisse auch der Nutzen von Bürgerräten für die Verhandlung von gesellschaftlichen Zukunftsaufgaben.