Engagementpreis NRW 2022: Bewerbungen bis zum 30. September möglich

»Für Engagement begeistern«: Unter diesem Motto können sich ab sofort Vereine, Stiftungen, gemeinnützige GmbHs und Bürgerinitiativen um den Engagementpreis NRW 2022 bewerben. Der Engagementpreis NRW 2022 richtet sich an herausragende ehrenamtliche Projekte, die mit kreativen Ideen und Ansätzen dazu beitragen Menschen für das Engagement zu begeistern. Bewerbungsschluss ist der 30. September 2021.

Wie gelingt es Initiativen und Vereinen, neue Mitstreiter/innen für ihre Arbeit zu gewinnen? Wie können etwa junge Menschen, Zugewanderte oder Menschen mit besonderen Herausforderungen für ein Engagement begeistert werden? Wie lassen sich Engagierte für neue Aufgaben im Verein motivieren? Diese Fragen stehen im Mittelpunkt der aktuellen Ausschreibung. Ausgelobt wird der Preis, mit dem vorbildliche Projekte des bürgerschaftlichen Engagements gewürdigt und bekannt gemacht werden sollen, durch die nordrhein-westfälische Staatssekretärin für Sport und Ehrenamt, Andrea Milz.

Der Engagementpreis NRW richtet sich an Initiativen, Vereine, Verbände, Stiftungen, gGmbHs sowie an öffentliche Einrichtungen aus Nordrhein-Westfalen, die Ansätze und Ideen verfolgen, um Menschen für Engagement zu begeistern. Die Projekte müssen gemeinnützig und das bürgerschaftliche Engagement unentgeltlich sein. Die bewerbende Organisation sollte seit mindestens einem Jahr existieren und das Engagement längerfristig angelegt sein.

Aus den eingereichten Projekten werden Ende 2021 zwölf Projekte ausgewählt, die im Verlauf des Jahres 2022 als »Engagement des Monats« auf der Internetplattform www.engagiert-in-nrw.de vorgestellt werden. Jeweils zwei Projektbeteiligte erhalten zudem die Möglichkeit zur Teilnahme an kostenfreien Qualifizierungsworkshops. Die »Engagements des Monats« haben darüber hinaus die Chance, einer von drei Trägern des Engagementpreises NRW 2022 zu werden. Diese werden Ende 2022 durch eine Online-Abstimmung, die Nordrhein-Westfalen-Stiftung (Sonderpreis) sowie eine Jury bestimmt.

Tipp zum Weiterlesen: Wie die Bundesländer in Deutschland bürgerschaftliches Engagement fördern, erfahren Sie hier auf diesem Portal.