Publikation: Cheaponomics – Warum billig zu teuer ist

»Billig« ist oft eine Illusion, denn hinter niedrigen Preise verstecken sich auch Kosten und Kausalitäten, die den Konsumenten beim Kauf häufig nicht bewusst sind. Anhand zahlreicher Beispiele von der Plastiktüte bis zur automobilen Gesellschaft erklärt der Autor, wie unser Billig-Konsum und sein zerstörerisches System am Leben erhalten wird, und er macht deutlich, dass höhere und gerechte Preise notwendig und möglich sind, ohne dass wir auf Wesentliches verzichten müssen.

Carolan, Michael: Cheaponomics. Warum billig zu teuer ist. München 2015, 304 S., 22,95 Euro, ISBN 978-3-86581-734-1

Information und Bestellung