01. Oktober 2020

Deutsche Stiftung für Engagement und Ehrenamt startet Förderprogramm

Kategorie: Bürgerschaftliches Engagement, Stiftungen, Vereinsarbeit

Die neu gegründete Deutsche Stiftung für Engagement und Ehrenamt hat ein erstes Förderprogramm aufgelegt. Ziel ist es, die digitale Teilhabe in der Zivilgesellschaft und die digitale Infrastruktur im bürgerschaftlichen Engagement und Ehrenamt zu stärken. Einzelprojekte können mit jeweils bis zu 100.000 Euro gefördert werden; Anträge sind ab sofort online möglich.

Das Förderprogramm besteht aus drei Schwerpunktthemen: Innovation und Digitalisierung in der Zivilgesellschaft, Nachwuchsgewinnung sowie Struktur- und Innovationsstärkung. Die Förderung dient insbesondere der Qualifizierung und Beratung ehrenamtlich Engagierter für die Ausübung ihres Ehrenamts, der Förderung von Innovationen und dem Schaffen und Aufrechterhalten von ehrenamtlich getragenen Angeboten in Zeiten der Corona-Pandemie, insbesondere in strukturschwachen und ländlichen Räumen. Schließlich zielt die Förderung auf innovative Formen der Nachwuchsgewinnung für Engagement und Ehrenamt.

Antragsberechtigt sind alle gemeinnützigen Organisationen, die über einen Freistellungsbescheid vom Finanzamt verfügen sowie juristische Personen des öffentlichen Rechts (z.B. Kommunen). Einzelprojekte können mit jeweils bis zu 100.000 Euro gefördert werden. Allerdings müssen die geförderten Projekte auch Eigenmittel einbringen. Anträge sind bis zum 1. November 2020 möglich. Ausführliche Informationen zur Ausschreibung und zum Bewerbungsverfahren gibt es hier im Netz.

Die Einrichtung der DSEE (»Deutsche Stiftung für Engagement und Ehrenamt«) wurde durch die Bundesregierung beschlossen. Die Stiftung hat im Juli 2020 ihre Arbeit aufgenommen. Die jährlich mit 30 Millionen Euro ausgestattete Stiftung soll als zentrale Anlaufstelle auf Bundesebene Serviceangebote und Informationen bei der Organisationsentwicklung für bürgerschaftliches Engagement bereitstellen und dabei bereits bestehende Bundesgesetze und -programme berücksichtigen. Sitz der Stiftung ist Neustrelitz.