22. Januar 2020

Publikation: Gemeinwesenarbeit und lokale Demokratie

Kategorie: Demokratie und Bürgergesellschaft, Gemeinwesenarbeit/ Quartiersmanagement, Publikationen, Wohnen/ Wohnumfeld/ Konsum/ Verkehr

Gemeinwesenarbeit als Arbeitsfeld und konzeptioneller Ansatz der Sozialen Arbeit hat die Verbesserung der Lebensverhältnisse in einem Gemeinwesen zum Ziel. Gemeinwesenarbeit (GWA) baut Brücken zu den Menschen in Quartier und Nachbarschaft und will gemeinsam mit ihnen Möglichkeiten der Teilhabe und der Partizipation verbessern. Dabei gilt Partizipation als demokratisches Kernstück von Gemeinwesenarbeit. Gemeinwesenarbeit fördert seit vielen Jahren basisdemokratische Beteiligungsstrukturen, zumeist ohne explizit die Demokratieförderung zu betonen. Dabei kann Demokratie im Rahmen von Gemeinwesenarbeit auf sehr verschiedene Weise im Stadtteil lebendig werden. Die Publikation bietet einen Einblick in die vielfältigen, durch GWA unterstützten Aspekte der Demokratiebildung auf ganz unterschiedlichen Ebenen, sie zeigt theoretische Bezugslinien und Beispiele demokratischer Gemeinwesenentwicklung auf. Die Autorinnen und Autoren aus Wissenschaft und Praxis machen deutlich, welchen Beitrag die Gemeinwesenarbeit zur Weiterentwicklung lokaler Demokratie leistet und wieso Dialog als kommunikativer Erfahrungsraum für Gemeinwesenarbeit und Demokratie gleichermaßen wichtig ist.

Milena Riede/Frank Dölker (Hrsg.): Gemeinwesenarbeit und lokale Demokratie. Bonn 2019, 118 S., 8,00 Euro, ISBN 978-3-941143-39-5

Information und Bestellung