22. Januar 2020

Berlin: Nacht der Solidarität

Kategorie: Bürgerschaftliches Engagement, Soziales/ Soziale Problemlagen, Wohnen/ Wohnumfeld/ Konsum/ Verkehr

Was in Städten wie Paris, New York, Brüssel und Lissabon seit einigen Jahren üblich ist, passiert nun zum ersten Mal in Deutschland: in der Nacht vom 29. zum 30. Januar 2020 werden im Auftrag des Berliner Senats Teams von knapp 4.000 Freiwilligen in Berlin obdachlose Menschen zählen, die draußen übernachten. Bisher weiß niemand genau, wie viele Menschen in Berlin auf der Straße leben, welche Sprache sie sprechen, welches Geschlecht sie haben oder wie alt sie sind. Doch je mehr Informationen bekannt sind, desto besser kann die Unterstützung geplant werden, sei es durch Dolmetscherinnen und Dolmetscher in der Straßensozialarbeit, durch Schlafplätze für Frauen oder spezielle Beratungsangebote. Die »Nacht der Solidarität« wird durch zahlreiche Veranstaltungen zu Themen und Fragestellungen der Obdachlosigkeit und Wohnungslosigkeit im gesamten Land Berlin begleitet. Die Veranstaltungen werden von sozialen Trägern, Stadtteilinitiativen und der Landeszentrale für politische Bildung durchgeführt.

Weitere Informationen