18. September 2019

Teilhabeatlas 2019

Kategorie: Bürgerschaftliches Engagement, Demokratie und Bürgergesellschaft, Wohnen/ Wohnumfeld/ Konsum/ Verkehr

Für den Teilhabeatlas 2019 wurden bundesweit 401 Kreise und kreisfreie Städte analysiert und Bürgerinnen und Bürger in 15 exemplarischen Regionen in Einzelinterviews und Gruppendiskussionen befragt. Die Studie untersucht, welche gesellschaftlichen Teilhabechancen die deutschen Landkreise und kreisfreien Städte ihren Bewohnern bieten. Dabei wurde deutlich: es gibt große Unterschiede in den Lebensverhältnissen sowohl zwischen Stadt und Land wie auch innerhalb von Städten, Regionen und ländlichen Räumen. Der Teilhabeatlas beschäftigt sich auch mit dem Engagement und der Beteiligung von Bürger/innen. Eine zentrale Beobachtung: Mit der Identifikation zu einer Region geht ein Gefühl der Verantwortung einher. Aber auch das Selbstbild und Gefühl der Selbstwirksamkeit, sozialer Zusammenhalt, historische Prägungen, Mentalitäten und das Image nach außen beeinflussen das Engagement. Politik und Verwaltungen sollten daher versuchen, im lokalen Nahraum den Zusammenhalt zu stärken und demokratische Teilhabe zu fördern. Der Teilhabeatlas ist ein gemeinsames Forschungsprojekt des Berlin-Instituts und der Wüstenrot Stiftung.

Weitere Informationen