15. Mai 2019

Bürgerbudgets im ländlichen Raum: eine Perspektive gegen Rechtspopulismus?

Kategorie: Bürgerbeteiligung, Bürgerschaftliches Engagement, Demokratie und Bürgergesellschaft, Gemeinwesenarbeit/ Quartiersmanagement, Wohnen/ Wohnumfeld/ Konsum/ Verkehr

In Brandenburg haben sog. Bürgerbudgets in der letzten Zeit einen unerwarteten Aufschwung erlebt. Als Alternative zu eher unverbindlichen Bürgerhaushalten verfügen Bürgerbudgets über ein festes finanzielles Budget, über deren Verwendung die Bürgerinnen und Bürger vor Ort mitentscheiden können – in Brandenburg liegt das Budget in teilnehmenden Gemeinden zwischen 25.000 und 100.000 Euro. Dr. Carsten Herzberg stellt in seinem Gastbeitrag am Brandenburger Beispiel das Modell der Bürgerbudgets als ein Instrument der Demokratieentwicklung im ländlichen Raum vor. Insbesondere diskutiert er die Frage, inwieweit Bürgerbudgets ein Funktionsäquivalent zu Erfahrungen sein können, die dem Rechtspopulismus zuträglich sind. Diese Perspektive wird diskutiert, indem das Erleben von demokratischer Selbstwirksamkeit mit Handlungsansätzen der Gemeinwesenarbeit und der Individualpsychologie verbunden wird.

Herzberg, Carsten:Bürgerbudgets auf dem Land: eine Perspektive gegen Rechtspopulismus?(241 KB)