15. Mai 2019

Europa hört: Dialogreise durch Deutschland

Kategorie: Demokratie und Bürgergesellschaft, Europa

Ein Europa, in dem alle Interessen repräsentiert werden, kann nur existieren, wenn auch alle Menschen gehört werden. Vor diesem Hintergrund hat das Projekt »Europa Hört« gemeinsam mit lokalen Partnern bundesweit 20 Dialoge mit Bürgerinnen und Bürgern organisiert, in denen diese ihre Sicht auf Europa und die Europäische Union schildern konnten. Ob Pirmasens, Prenzlau, Herne oder Hof: die insgesamt zehn Städte der Dialogreise wurden ausgewählt, weil sie unter anderem durch Strukturschwäche, Abwanderung oder eine hohe Arbeitslosenquote gekennzeichnet sind. In jedem Ort gab es eine geschlossene, moderierte Gesprächsrunde mit bis zu zwölf Teilnehmenden zu drei Schwerpunktthemen: Soziales, Arbeit und Arbeitsmobilität sowie Identität und Migration. Darauf folgte eine mehrstündige offene Runde mit vielfältigen niedrigschwelligen Dialogangeboten rund um das Thema Europa. Die im Rahmen der Dialogreise gesammelten Ideen, Sorgen, Ängste, Wünsche und Meinungen wurden nun ausgewertet und stehen der Öffentlichkeit und Politik ab sofort in einem Abschlussbericht zur Verfügung.

Der Bericht im Wortlaut (PDF)