15. Mai 2019

Jugendbeteiligung mit 360°-Videos, Games & Co.

Kategorie: Bürgerbeteiligung, E-Partizipation, Kinder/ Jugend/ Eltern/ Familie, Medien, Schule und Bildung

Auf der letzte Woche zu Ende gegangenen Digitalkonferenz re:publica hat die Deutsche Kinder- und Jugendstiftung (DKJS) im Rahmen ihres Kooperationsprojekts »jugend.beteiligen.jetzt« ungewöhnliche Methoden vorgestellt, um junge Menschen für Partizipation zu gewinnen. Viele Jugendliche fühlen sich durch die üblichen, textlastigen Beteiligungsverfahren oft abgeschreckt oder demotiviert. Games sind für viele Jugendliche hingegen ein wesentlicher Bestandteil ihrer Freizeit-Beschäftigung, bei der auch andere relvante Themen in Chats und Gesprächen diskutiert werden. Hier setzten die geladenen Experten an und vermittelten den Teilnehmer/innen kreative Zugänge zu digitalen Beteiligungsformaten: Spiele wie Minecraft sind beispielsweise gut geeignet, um Prozesse der Stadt- und Raumentwicklung zu thematisieren und darzustellen. Mit 360º-Kameras können Jugendliche immersive Videos herstellen, also Videos, in denen Menschen sich buchstäblich umschauen können. Dadurch eröffnen sich neue kreative Horizonte. Die Session zum Thema »Jugendbeteiligung mit 360º-Videos, Games & Co.« steht als Video-Stream kostenlos zur Verfügung.

Weitere Informationen